Rechstextreme Tat 

Rechtsextreme greifen Eritreer an

Zwei Männer haben in Altötting einen Afrikaner angegriffen. Sie sind der Polizei bereits als Anhänger der rechten Szene bekannt, gegen sie wird nun ermittelt. 

Altötting - Zwei mutmaßlich rechtsextreme Angreifer haben im oberbayerischen Altötting einen Afrikaner angegriffen. Zeugen wurden auf Hilferufe des 41-Jährigen aufmerksam und riefen die Polizei, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. 

Zwei Männer hatten den Eritreer am späten Samstagabend auf dem Nachhauseweg angegriffen und nach dessen Angaben mit Fäusten geschlagen. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Angreifer, ein 32-jähriger und ein 33-jähriger Deutscher, sollen laut Polizei der rechten Szene angehören und sind den Beamten bereits bekannt. Da die Tat einen fremdenfeindlichen Hintergrund vermuten lässt, hat inzwischen der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild). 

Meistgelesene Artikel

Busse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - neue Details
In der Nähe von Fürth kollidierten am Donnerstag zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, die Räumung der Straße dauerte Stunden. Am Freitag sollen nun die …
Busse kollidieren: Schüler unter den Verletzten - neue Details
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang
Eine Frau hat sich am Bahnübergang in Euerdorf in Bayern schwer verletzt. Sie kroch drei Stunden lang an der Bahnstrecke umher, bis sie auf sich aufmerksam machen konnte.
Überlebenskampf an Bahnstrecke: Frau kriecht drei Stunden am Gleis entlang
Dem Starnberger See geht das Wasser aus: Trockenheit führt zu extrem niedrigem Pegel
Nach dem extrem trockenen Sommer ist der Grundwasserstand niedrig wie selten. Die Pegel von Flüssen und Seen sinken immer weiter. Sogar erste Wärmepumpen liegen auf dem …
Dem Starnberger See geht das Wasser aus: Trockenheit führt zu extrem niedrigem Pegel
Nach Tod einer Afghanin: Passanten retteten ihre Kinder vor dem Messerstecher - Polizei ehrt sie
Im April 2017 erstach ein Afghane eine Landsfrau in Prien vor den Augen ihrer Kinder, weil sie Christin geworden war. Dass den Kindern nichts passiert ist, ist mehreren …
Nach Tod einer Afghanin: Passanten retteten ihre Kinder vor dem Messerstecher - Polizei ehrt sie

Kommentare