Feuerwehreinsatz

Recyclingbetrieb brennt: Qualmwolken über Nürnberg

Nürnberg - Ein Brand in einem Nürnberger Recyclingunternehmen mit weithin sichtbaren Qualmwolken hat am Montag die Feuerwehr rund zwei Stunden lang in Atem gehalten.

Der Brand im Nürnberger Hafen, über dem sich am Vormittag kurzzeitig dicke Rauchwolken gebildet hatten, sei in einer rund 1500 Quadratmeter großen Halle ausgebrochen. Das Feuer habe einen automatischen Brandmelder ausgelöst. Als die Feuerwehr eintraf, hätten Schrotteile und Kunststoffsäcke in Flammen gestanden, berichtete ein Sprecher der Nürnberger Berufsfeuerwehr. Auch danach seien Einsatzkräfte noch länger mit dem Löschen von Glutnestern beschäftigt gewesen.

Die Ursache für das Feuer, das nach ersten Erkenntnissen an einer Müllförderanlage ausgebrochen war, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Vor den Augen ihrer zehnjährigen Enkelin auf dem Auto-Rücksitz ist in Niederbayern eine 78-Jährige tödlich verunglückt. Die beiden waren zusammen mit dem Großvater auf …
Oma stirbt im Auto vor den Augen der zehnjährigen Enkelin
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Grill einheizen, Kamera an und ab ins eisige Wasser: In Bayern breitet sich ein neuer Internet-Hype aus, dem sich Vereine nur schwer entziehen können. Derzeit werden sie …
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Viele feierten den Feuerwehrmann Rudi H., der auf der A3 Gaffer mit Wasser abspritzte, als Helden. Nun hat er wieder etwas getan, das man so gar nicht erwartet hätte - …
Er spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas völlig Unerwartetes
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe
Eine Freisinger Familie erlebt eines Morgens eine böse Überraschung: Ihr teurer Audi A6 ist weg. Gestohlen. Von der Polizei erfährt sie, dass mehr dahinter steckt als …
Darum ist die Region Freising ein wahres Mekka für Autodiebe

Kommentare