550 Referendare ohne Job

München - Hunderte Referendare könnten nach Befürchtung des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) in diesem Jahr ohne feste Stelle dastehen. Die Gründe:

Auf 800 Referendare an bayerischen Gymnasien kämen nur 250 Stellen, sagte BLLV-Präsident Klaus Wenzel am Freitag in München laut Mitteilung. Es könne sogar sein, dass im Herbst gar keine neuen Lehrer eingestellt würden. Der Grund: Weniger Lehrer gingen in Pension, während es zugleich durch die kürzere Gymnasialzeit weniger Schüler gebe. “Obwohl der Lehrermangel an den Gymnasien für Schüler und Lehrer mehr und mehr zur Zumutung wird, werden jetzt auch noch hunderte junge Lehrkräfte vor die Tür gesetzt“, kritisierte Wenzel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende

Kommentare