Argentinier hat kuriose Erklärung

Angst, blechen zu müssen: Flucht vor Polizei

Regensburg - Andere Länder, andere Sitten: Ein 19-jähriger Argentinier ist während einer Personenkontrolle in Regensburg von der Polizei geflüchtet.

Der junge Mann hatte einfach Angst, den Beamten Geld zahlen zu müssen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Wie der 19-Jährige zur Erklärung seines Verhaltens den Beamten sagte, könne man in seinem Heimatland nur so eine Polizeikontrolle beenden, jeder würde daher in Argentinien vor den Ordnungshütern flüchten.

Der Mann sei daher am späten Freitagabend zunächst in einen Hinterhof gerannt und habe während seiner Flucht einen Zaun niedergedrückt. Der 19-Jährige wird nun wegen Sachbeschädigung angezeigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare