+
In Regensburg wurde eine Fliegerbombe gefunden (Symbolbild).

250 Kilo schwer

Fliegerbombe gefunden: Deswegen wurde die Entschärfung abgebrochen

  • schließen

In Regensburg wurde eine Fliegerbombe gefunden. Neben mehreren Hochhäusern mussten auch eine Schule und ein Kindergarten evakuiert werden.

Update 20 Uhr: Die in Regensburg gefundene Fliegerbombe konnte am Donnerstagabend nicht entschärft werden. Experten der Polizei mussten Spezialwerkzeug aus Thüringen anfordern, wie die Beamten mitteilten. 

Die US-amerikanische Bombe war bei Bauarbeiten am Donnerstagmorgen gefunden worden. Über Nacht wird sie bewacht - von ihr geht den Angaben nach keine Gefahr aus.

Fliegerbombe gefunden: Schule und Kindergarten evakuiert - Tausende müssen Wohnungen verlassen

Update 14.27 Uhr: Rund um die Fundstelle wird ein Sicherheitsradius von 300 Metern eingerichtet. In einem Pressegespräch hat die Polizei bestätigt, dass die Bombe gegen 16 Uhr entschärft werden soll. Insgesamt müssen offenbar 2200 Menschen ihre Wohnungen verlassen.

Hilfe für ältere Menschen gibt es vom Malteser Hilfsdienst unter 0941/461 883 90.

Erstmeldung:

Regensburg - Nach dem Fund einer Fliegerbombe herrscht Aufregung in Regensburg. Mehrere Gebäude müssen geräumt werden. Die Evakuierung soll nach derzeitiger Planung um 14 Uhr beginnen, die Entschärfung gegen 16 Uhr beginnen. Straßensperren werden aktuell eingerichtet.

Wie die Mittelbayerische berichtet, ist der Kampfmittelräumdienst aus Nürnberg bereits vor Ort. Die Bombe ist etwa 250 Kilogramm schwer. Von der Evakuierung sind unter anderem die Swiss International School, die Grundschule Königswiesen, der Kindergarten St. Paul, das Kinderhaus Dr.-Gessler-Straße, das Wohnheim Friedrich-Ebert-Straße, das Dr.-Gessler-Heim sowie das Dr.-Johann-Hiltner-Heim betroffen.

Lesen Sie bei :

Ein Mann stirbt in Niederbayern, als er einen Ofen anzünden wollte - und niemand bemerkt es

Entlaufene Kuh hält Bayern weiter in Atem - so gelassen reagieren ihre „Besitzer“

Gefährlicher Wetter-Mix am Wochenende: Darum ist in Bayern Vorsicht geboten

Beliebte Mode-Kette ist insolvent - und schließt mehrere Filialen in Bayern

Ein beliebtes Modeunternehmen schließt bis Ende April 14 seiner 54 Filialen in Süddeutschland. Knapp 220 Mitarbeiter sind insgesamt betroffen.

Mann (77) versucht, brennendes Reihenhaus mit Feuerlöscher zu bekämpfen

Ein Reihenhaus stand am Donnerstagvormittag in Neufahrn in Flammen. Ein mutiger Nachbar (77) kletterte über seinen Balkon auf den Balkon des brennenden Hauses und versuchte, das Feuer zu löschen. Jetzt liegt er im Krankenhaus.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Entwarnung in Nürnberg und Fürth: Bombe erfolgreich gesprengt und entschärft
Eine Fliegerbombe wurde in Nürnberg gefunden. Betroffene Gebiete in Nürnberg und Fürth wurden evakuiert. Am späten Abend wurde die Bombe erfolgreich gesprengt und damit …
Entwarnung in Nürnberg und Fürth: Bombe erfolgreich gesprengt und entschärft
Junge Mutter wegen Mordes an Baby zu Jugendhaft verurteilt
In Ingolstadt wurde eine junge Mutter für den Mord an ihrem Baby verurteilt. Der genaue Tathergang bleibt jedoch immer noch ungeklärt.
Junge Mutter wegen Mordes an Baby zu Jugendhaft verurteilt
Radfahrer kracht mit Auto zusammen und stirbt - Keiner weiß, wer der Tote ist
Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto in Bamberg ist ein Radfahrer im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Nur keiner weiß, wer der Mann war.
Radfahrer kracht mit Auto zusammen und stirbt - Keiner weiß, wer der Tote ist
Mutmaßlicher Täter der Messer-Attacke in Nürnberg „psychisch labil“ - Drohung auf Facebook
Nach der Messerattacke auf eine Frau in Nürnberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Es gibt erste Informationen zu dem Mann.
Mutmaßlicher Täter der Messer-Attacke in Nürnberg „psychisch labil“ - Drohung auf Facebook

Kommentare