+
Ein Mann aus dem Landkreis Regensburg floh vor der Polizeikontrolle. Dabei versuchte er sich unter anderem als Geisterfahrer und kollidierte mit einem Lkw. Doch da endete seine Flucht noch nicht.

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Betrunken und ohne Führerschein: 39-Jähriger kracht als Geisterfahrer in einen Lkw

Ein Mann flieht in Regensburg vor einer Polizeikontrolle. Dabei kollidiert er unter anderem als Geisterfahrer mit einem Lkw. Doch seine Flucht geht weiter.

Regensburg - Um vor einer Verkehrskontrolle zu fliehen, hat sich ein 39-Jähriger in Regensburg eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Nachdem die Beamten den Autofahrer in der Nacht auf Freitag anhalten wollten, floh dieser mit dem Auto, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Mann aus dem Landkreis Regensburg festnehmen, nachdem er über eine Verkehrsinsel in der Franz-Josef-Strauß-Allee gefahren und dort zum Stillstand gekommen war.

Lesen Sie auch: Filmreife Verfolgung: Polizei jagt Täter über A3 - an einem Kreisel kracht es

Zuvor war er als Geisterfahrer unterwegs gewesen und hatte einen Schwertransporter gerammt. Bei der Verfolgungsjagd wurde niemand verletzt, es entstand lediglich ein Schaden in Höhe von 7000 Euro am Auto des Täters.

Ebenfalls interessant: Illegales Autorennen mit 180 Sachen auf dem Ring: Fahrer verurteilt - aber hier fährt er nach Hause

Das Motiv für die Flucht des 39-Jährigen dürfte nach Polizeiangaben eindeutig sein: Er besitzt keinen Führerschein und hatte zudem Alkohol getrunken.

Das könnte Sie auch interessieren: 17-Jähriger rast mit 84 Km/h durch den Ort - auf Mofa

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf Flucht vor der Polizei: Männer springen aus fahrendem Auto
Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle sind ein 37-jähriger Autofahrer und sein Beifahrer aus dem fahrenden Fahrzeug gesprungen.
Auf Flucht vor der Polizei: Männer springen aus fahrendem Auto
Großbrand in Brauerei: 300 Bierfässer in Flammen - Riesige Rauchwolke behindert Verkehr auf A9
Großeinsatz in einer Brauerei in Bayern. Rund 300 Bierfässe sind dabei zerstört worden. Die Rauchwolke war so dicht, dass der Verkehr auf der A9 behindert wurde.
Großbrand in Brauerei: 300 Bierfässer in Flammen - Riesige Rauchwolke behindert Verkehr auf A9
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in seinem Auto
Den Rettungskräften muss sich sich ein grausames Bild geboten haben: In der Nähe von Biburg im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein 19-Jähriger in seinem Auto …
19-Jähriger verbrennt nach Unfall in seinem Auto
Notsituation: Frau in den Geburtswehen steht im Stau - doch dann passiert etwas Wunderbares
Absolute Horrorvorstellung: In Bamberg stand eine hochschwangere Frau in den Wehen auf dem Weg ins Krankenhaus im Stau - doch bevor das Kind im Auto geboren wurde, hatte …
Notsituation: Frau in den Geburtswehen steht im Stau - doch dann passiert etwas Wunderbares

Kommentare