Auf Luxuskarossen abgesehen?

Brandstifter zündet teure Autos an

Lappersdorf/Regensburg - Ein Brandstifter hat es im Raum Regensburg offenbar auf teure Autos abgesehen. Auch in Berlin und Hamburg hat es bereits Anschläge auf Luxuskarossen gegeben.

Der sechste Fall einer Serie von Autobränden ereignete sich am Freitagabend in Lappersdorf (Landkreis Regensburg), wie die Polizei mitteilte. Das Auto stand vor einem Wohnhaus und brannte vollständig aus, der Schaden beläuft sich auf rund 40 000 Euro.

Seit Ende Dezember wurden fünf Autos im Raum Regensburg in Brand gesteckt. Die Polizei vermutet, dass es sich auch bei dem Autobrand in Lappersdorf um Brandstiftung handelt. Bislang waren solche Serien von Brandanschlägen auf Luxusautos nur aus Berlin und Hamburg bekannt. Im April 2012 wurde ein 28-Jähriger zu sieben Jahren Haft verurteilt, weil er über Monate hinweg 102 überwiegend hochwertige Autos in Berlin angezündet hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare