+
Fünf Männer haben über Jahre hinweg im Internet illegal Pay-TV-Sender verkauft. (Symbolbild)

Sie erbeuteten 1,6 Millionen Euro

Sie verkauften illegal Abonnements für Pay-TV: Knast!

Sie verursachten mit dem illegalen Verkauf von Pay-TV-Abonnements einen Millionenschaden und wurden dadurch selbst zu Millionäre. Nun gibt es eine harte Strafe.

Regensburg - Im Regensburger Prozess um den illegalen Verkauf von Abonnements für Bezahlfernsehen (Pay-TV) soll der Haupttäter für zwei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Am Dienstag fielen vor dem Landgericht die Urteile für die fünf Angeklagten. Sie sollen einen zweistelligen Millionenschaden verursacht und illegal etwa 1,6 Millionen Euro verdient haben.

Tatvorwurf lautet Computerbetrug sowie Verstoß gegen Urhebergesetz

Die Tatvorwürfe lauteten auf vollendeten und versuchten Computerbetrug sowie Verstoß gegen das Urhebergesetz. Der Haupttäter war nach Überzeugung des Gerichts am Aufbau der Infrastruktur des Betrugs-Netzwerks beteiligt. Die vier weiteren Männer wurden wegen Beihilfe zu Bewährungsstrafen zwischen 14 Monaten und zwei Jahren verurteilt.

Illegaler Verkauf wurde über eigene Internetseiten abgewickelt

Die Männer hatten den Ermittlungen zufolge Internetseiten eingerichtet, über die sie über mehrere Jahre hinweg sogenannte Cardsharing- und IPTV-Angebote verkauften. Die Abonnenten des illegalen Pay-TV-Angebotes erhielten Zugang zu verschlüsselten TV-Programmen.

dpa

Lesen Sie auch: Ab Sommer gibt‘s in Deutschland den ersten reinen True-Crime-Sender. Crime + Investigation heißt der Kanal, der im Pay-TV künftigrund um die Uhr laufen wird.

„Game of Thrones“ ist gerade das große Thema bei Serien-Fans weltweit. Auch in der letzten Folge unterlief den Machern ein Fehler.

Schlechte Nachrichten für DAZN-Kunden: Sky erhält alleinige Rechte fürenglische Premier League

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaum zu glauben: Der erste Weihnachtsmarkt  in Deutschland ist eröffnet - für viele ist das zu früh
Der erste Weihnachtsmarkt Deutschlands ist eröffnet. Für Mutige, die in Badekleidung kommen, haben sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht.
Kaum zu glauben: Der erste Weihnachtsmarkt  in Deutschland ist eröffnet - für viele ist das zu früh
„Armselige“ Botschaft: Umstrittener Werbespot schockiert Bauernverband
Katjes hat einen Werbespot für vegane Schokolade veröffentlicht. Die industrielle Milchviehhaltung kommt dabei nicht gut weg. Der Bayerische Bauernverband reagiert …
„Armselige“ Botschaft: Umstrittener Werbespot schockiert Bauernverband
Mann bezeichnet Autofahrer als „Preißn“ und kassiert Anzeige - er hat seinen Grund
Weil ihn der Fahrer eines Lastwagens als „Preißn“ bezeichnet haben soll, hat ein Autofahrer bei Pocking Anzeige erstattet - wegen Beleidigung.
Mann bezeichnet Autofahrer als „Preißn“ und kassiert Anzeige - er hat seinen Grund
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit

Kommentare