Mit Tochter zur Polizeiwache

Mann tötet Ehefrau und stellt sich

Laaber - Ein 31 Jahre alter Familienvater hat gestanden, seine Ehefrau getötet zu haben. In Begleitung seiner dreijährigen Tochter stellte sich der Mann am Montag der Polizei in Regensburg, die ihn daraufhin festnahm.

In einem Einfamilienhaus in Laaber (Landkreis Regensburg), in dem die irakische Flüchtlingsfamilie seit September wohnt, fanden die Beamten kurz darauf die leblose Frau. Wie die Polizei mitteilte, konnte der Notarzt nur noch den Tod der 23-Jährigen feststellen.

Die Todesursache und die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Erkenntnisse dazu erhofften sich die Ermittler von einer Obduktion am Dienstag. Angaben von Nachbarn, dass Schüsse gefallen seien, hätten sich nicht bestätigt, sagte ein Polizeisprecher. „Nach derzeitigen Erkenntnissen war keine Schusswaffe und auch kein Messer im Spiel.“ Die drei Kinder des Paares, das dreijährige Mädchen sowie zwei sechs und acht Jahre alten Buben, wurden dem Jugendamt übergeben. „Ob die Kinder die Tat beobachtet haben, wissen wir nicht“, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Experten gegen neue Gewerbegebiete - CSU signalisiert Einlenken
Bei den Fachleuten ist der Söder-Plan durchgefallen. Eine breite Expertenriege ist dagegen, Gewerbe-Ansiedlung auch abseits von Orten an Autobahnen und vierspurigen …
Experten gegen neue Gewerbegebiete - CSU signalisiert Einlenken
Nach Schnee-Chaos: Hurra! Sonne satt am Wochenende
München - Wo es am Freitag noch schneit, soll am Samstag die Sonne scheinen. Bis zu 13 Grad warm soll es gegen Abend in München werden. Und am Sonntag steigen die …
Nach Schnee-Chaos: Hurra! Sonne satt am Wochenende
Freinacht 2017 in Bayern: Welche Streiche und Scherze sind erlaubt?
München - In der Nacht vom 30. April zum 1. Mai 2017 ist wieder Freinacht in Bayern. Welche Streiche und Scherze sind rechtlich erlaubt? Und wo kommt der Brauch her?
Freinacht 2017 in Bayern: Welche Streiche und Scherze sind erlaubt?
150.000 Euro Schaden bei Garagenbrand
Pressig - Im Landkreis Kronach brannte in der Nacht auf Freitag eine Garage ab. Dabei wurden zwei Autos zerstört - es entstand ein Schaden von rund 150.000 Euro.
150.000 Euro Schaden bei Garagenbrand

Kommentare