+
An die Steinerne Brücke in Regensburg wurden die Jugendlichen abgetrieben.

Freche Jugendliche

Retter mit "Hey Alter, was geht denn" begrüßt

Regensburg - Ihre Dankbarkeit hielt sich in Grenzen: Zwei Jugendliche haben nach einer Rettungsaktion ihre Helfer mit "Hey Alter, was geht denn" begrüßt.

Am frühen Freitagabend machen sich in Regensburg zwei Jugendliche auf in die Donau, um dort zu schwimmen - und zwar voll bekleidet. Doch sie hatten wohl die Strömung unterschätzt und trieben ab. Eine Fußgängerin bemerkte die beiden Jugendlichen und alarmierte die Einsatzkräfte. Die Teenager hangelten sich so lange an der Kaimauer entlang.

Als die Polizei eintraf, hielt sich die Dankbarkeit darüber in Grenzen. Die Jugendlichen begrüßten die Beamten mit den Worten "Hey Alter, was geht denn!".

Ein Rettungsdienst kümmerte sich um das Duo, sie wurden zur Polizeistation gebracht und dort von ihren Eltern abgeholt. Sie erhalten eine Anzeige, weil sie in der Donau an einer verbotenen Stelle gebadet haben. Zudem müssen sie möglicherweise die Kosten des Einsatzes tragen.

tz

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Lawinenabgang bei Berchtesgaden: Ein Toter, mehrere Verletzte
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Eine Wandergruppe war in dem Gebiet unterwegs.
Lawinenabgang bei Berchtesgaden: Ein Toter, mehrere Verletzte
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare