Große Fußwallfahrt

Tausende Gläubige pilgern nach Altötting

Mehrere tausende Pilger brachen am Donnerstagmorgen zur Fußwallfahrt nach Altötting auf. 

Regensburg - In Regensburg hat am Donnerstag die 189. Fußwallfahrt nach Altötting begonnen. Mehrere tausende Pilger machten sich am Morgen bei regnerischem Wetter auf in Richtung des oberbayerischen Wallfahrtsorts. Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer begrüßte und segnete die Gläubigen und begleitete sie ein Stück auf ihrem langen Weg.

Bis Samstag wollen die Teilnehmer ins 111 Kilometer entfernte Altötting laufen, dabei schließen sich immer wieder weitere Pilger dem kilometerlangen Zug an. Auf ihrem Weg durch drei bayerische Regierungsbezirke beten die Gläubigen gemeinsam mit Hilfe von Dutzenden per Funk verbundenen Lautsprechern.

Lesen Sie dazu auch: Der Papst, die Lamas und die Wollsocken

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Armin Weigel

Meistgelesene Artikel

UFO-Alarm über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Video zeigt sogenannte Feuerkugel
Hunderte Menschen haben am Mittwochabend einen seltsamen Feuerball am Himmel im Westen von Bayern beobachtet. Wir haben ein Video und die Sichtungen in einer Karte …
UFO-Alarm über Bayern - Hunderte Sichtungen gemeldet - Video zeigt sogenannte Feuerkugel
Mann (30) versucht Polizeikontrolle zu entkommen - und liefert sich absurde Verfolgungsjagd
Ein Geisterfahrer hat in Unterfranken die Polizei in Atem gehalten. Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen den Mann.
Mann (30) versucht Polizeikontrolle zu entkommen - und liefert sich absurde Verfolgungsjagd
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Eine Familie aus der Oberpfalz wird von dem völlig unerwarteten Tod der jungen Mutter zerrissen. Ein ganzer Landkreis setzt sich jetzt in Bewegung, um zu helfen.
Mutter stirbt im Urlaub: Familien-Schicksal rührt zu Tränen - ganzer Landkreis hilft jetzt mit
Touristin findet Kotspuren in bayerischen Alpen: Bär schon über der Grenze? Experten geben Hinweise
Ein Braunbär ist an der Grenze zu Bayern in eine Fotofalle getappt. Jetzt gibt es Hinweise, dass der Bär womöglich bereits im Freistaat ist.
Touristin findet Kotspuren in bayerischen Alpen: Bär schon über der Grenze? Experten geben Hinweise

Kommentare