Vier Verletzte bei Wohnhausbrand

Regensburg - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Regensburg sind in der Nacht zum Donnerstag vier Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Zudem enstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache im Keller des Hauses ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten 31 Bewohner ihre Wohnungen verlassen.

Eine 50 Jahre alte Frau und ein 34-jähriger Mann erlitten schwere Rauchvergiftungen, sie mussten ins Krankenhaus. Zwei Frauen wurden ambulant von einem Notarzt versorgt. Nach dem Ende der Löscharbeiten konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Zehn Ponys konnten am Donnerstag ausbüxen, dabei hatten sie ungewöhnliche Fluchthelfer. Nach einigen Stunden Freiheit kehrten sie dann doch wieder zurück. 
Pony-Herde hat ungewöhnliche Fluchthelfer
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Hunderte Ecstasy-Tabletten haben Zollfahnder in Straubing gefunden. Die Drogendealer wählten für die Pillen ein ungewöhnliches Versteck. 
Hunderte Ecstasy-Tabletten gefunden
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
Bei einer Routinekontrolle stellten Zöllner fast eine halbe Tonne Shisha-Tabak sicher. Der Schmuggler sitzt nun wegen eines weiteren Delikts in Untersuchungshaft. 
Fast 500 Kilo geschmuggelten Shisha-Tabak gefunden
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion