1. Startseite
  2. Bayern
  3. Regensburg & Oberpfalz

Heldenhafte Rettung: Älteres Ehepaar versinkt mit Auto im Weiher – 16-Jähriger reagiert sofort

Erstellt:

Von: Theresa Kuchler

Kommentare

Nach einem Unfall sind zwei Autos mit Insassen in einem Weiher bei Tirschenreuth gelandet.
Nach einem Unfall sind zwei Autos in einem Weiher bei Tirschenreuth gelandet. Ein 16-Jähriger kam den Insassen zur Hilfe. © Symbolbild: Uli Heichele/Archiv

Ein älteres Ehepaar ist mit dem Auto in einem Weiher bei Tirschenreuth gelandet. Ihre Rettung war ein 16-Jähriger, der sie aus dem Wasser zog.

Tirschenreuth - Das ist nochmal glimpflich ausgegangen: Nach einem Unfall bei Mooslohe in der Nähe von Tirschenreuth in der Oberpfalz sind am Montag (23. Mai) zwei Autos in einem Weiher neben der Straße gelandet. Die Insassen konnten weitestgehend unbeschadet aus dem Wasser gerettet werden – auch dank des mutigen Einsatzes eines Jugendlichen.

„Ein 16-jähriger Anwohner sprang ins Wasser und rettete die beiden verunfallten Personen aus dem Fahrzeug im Wasser“, erzählt Klaus Schuster von der Polizeiinspektion Tirschenreuth, der den Einsatz leitete. Das Ehepaar, das der Junge aus dem Weiher zog, war kurz zuvor mit einer 62-jährigen Nissan-Fahrerin zusammengestoßen, die links in ein Grundstück abbiegen wollte. Das bemerkte der 77-jährige Fahrer zu spät. Er hatte bereits zum Überholen angesetzt - und knallte mit voller Wucht gegen die Fahrerseite des weißen Nissans.

Tirschenreuth: 16-Jähriger rettet älteres Ehepaar aus versunkenem Auto

Wie Oberpfalz-Medien berichtet, schob es beide Fahrzeuge durch den Zusammenstoß in den Teich neben der Straße. Sofort eilten zahlreiche Anwohner zur Hilfe, die die Polizei und Feuerwehr alarmierten. Die Insassen des weißen Nissans schafften es aus eigener Kraft an Land. Das ältere Ehepaar im Toyota allerdings nicht.

(Übrigens: Unser Bayern-Newsletter informiert Sie über alle wichtigen Geschichten aus dem Freistaat. Melden Sie sich hier an.)

Das bemerkte der 16-jährige Anwohner - und reagierte blitzschnell. Er zog sie aus dem Wasser. Dank seiner Rettungsaktion bekamen die Unfallopfer rechtzeitig die Versorgung, die sie brauchten: zuerst durch die Erste Hilfe der anwesenden Personen, danach durch die eingetroffenen Einsatzkräfte.

Laut Polizei wurden alle vier Personen leicht bis mittelschwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Insgesamt haben fast 80 Personen geholfen. Der Rettungshubschrauber, der vorsorglich zur Unfallstelle gerufen wurde, kam aber nicht zum Einsatz.

Beide Autos sind total zerstört - der Gesamtschaden liegt bei rund 35.000 Euro

Als die verletzen Insassen versorgt waren, konnten sich Polizei und Feuerwehr ums Aufräumen kümmern. Sie zogen die Fahrzeuge mit einem Abschleppwagen aus dem Weiher und prüften, ob Betriebsstoffe ausgelaufen sind. Die Fahrbahn musste während der Bergungsarbeiten gesperrt und der Verkehr weiträumig umgeleitet werden. An beiden Autos entstand laut Polizei ein Totalschaden mit einer Gesamt-Schadensumme in Höhe von rund 35.000 Euro.

Dass Jugendliche zu Rettern werden, kommt in Bayern übrigens nicht selten vor. Ein Beispiel für so einen jungen Helden ist der 17-Jährige, der bei dem schlimmen S-Bahn-Unglück in Schäftlarn eine blinde Frau rettete. (kuc)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare