1. Startseite
  2. Bayern
  3. Regensburg & Oberpfalz

Mann will Streit in Supermarkt schlichten und wird niedergestochen

Erstellt:

Von: Leyla Yildiz

Kommentare

Ein Mann ist in einem Oberpfälzer Supermarkt mit einem Messer niedergestochen worden.
Ein Mann ist in einem Oberpfälzer Supermarkt mit einem Messer niedergestochen worden. (Symbolbild) © Gottfried Czepluch/Imago Images

Weil ein Mann einen Streit schlichten wollte, ist er daraufhin von einem Mann mit einem Messer niedergestochen worden. Die Polizei ermittelt.

Bad Kötzting - Ein Supermarktkunde ist am Mittwochmittag (25. Mai) in Bad Kötzting (Landkreis Cham) von einem anderen Mann niedergestochen worden. Er wurde dabei erheblich verletzt.

(Übrigens: Unser brandneuer Regensburg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Weltkulturerbe-Stadt und der Oberpfalz. Melden Sie sich hier an.)

Wie die Kriminalinspektion Regensburg mitteilte, waren Polizisten gegen 13.15 Uhr an den besagten Supermarkt im Stadtbereich Bad Kötzting alarmiert worden. „Ein Mann geriet dort mit einer Angestellten des Marktes in Streit“, heißt es. „Als ein 35-jähriger Kunde schichten wollte, wurde er nach aktuellem Stand der Ermittlungen von dem Mann mittels eines Messers erheblich verletzt.“

Bad Kötzting: Mann will Streit schlichten und wird niedergestochen - er befindet sich im Krankenhaus

Momentan befindet sich der Mann zur Behandlung im Krankenhaus. In der Nähe des Tatorts konnten die Beamten einen Tatverdächtigen, einen circa 30-Jährigen, vorläufig festnehmen. Aktuell besteht der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes.

Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bereits vor Ort übernommen. (ly)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare