1. Startseite
  2. Bayern
  3. Regensburg & Oberpfalz

Wann man seinen Corona-Impftermin absagen sollte - Bayerische Stadt mit Appell

Erstellt:

Kommentare

Coronavirus - Impfzentrum Nürnberg
Das Impfzentrum am Regensburger Dultplatz ist an der Kapazitätsgrenze (Symbolbild). © Daniel Karmann/dpa/dpa-Bildfunk

Das Impfzentrum am Regensburger Dultplatz ist an seiner Kapazitätsgrenze. Wer von seinem Hausarzt bereits geimpft wurde, sollte deshalb seinen Termin absagen.

Regensburg - Die Nachfrage nach Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen* ist in den vergangenen Tagen stark angestiegen. Aus diesem Grund kann das Impfzentrum der Stadt Regensburg* am Dultplatz nicht alle Terminwünsche zeitnah erfüllen. Wer von seinem Hausarzt die Dosis bereits erhalten hat, sollte den vereinbarten Termin im Impfzentrum sofort stornieren. Dadurch können wieder Kapazitäten geschaffen werden, wie die Stadt Regensburg mitteilt.  

Corona in Regensburg: Mobile Impfteams sollen erneut zum Einsatz kommen 

„Wir bitten alle Impfwilligen um Geduld und Verständnis, dass es aktuell zu Verzögerungen kommen kann. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort im Impfzentrum tun ihr Möglichstes, um alle Impfwünsche zu bedienen“, wird Richard Leberle, ärztlicher Leiter des Impfzentrums der Stadt, in der Mitteilung zitiert. Die Kapazitäten würden stetig erweitert, so dass bald neue Termine zur Verfügung stehen. Zudem seien mobile Teams geplant, die Impfaktionen ohne Termin anbieten. 

Biontech: Ab wann macht die Booster-Impfung Sinn?

Regensburg: Termine absagen, wenn Hausarzt schon geimpft hat 

Nach wie vor ist eine Impfung auch in einer Arztpraxis möglich. Dort ist eine Anmeldung im Impfportal BayIMCO nicht notwendig, nichtsdestotrotz sind viele Bürgerinnen und Bürger registriert. Wer wo anders einen Termin wahrgenommen hat, soll den vereinbarten Termin im Impfzentrum telefonisch unter (507) 8855 beziehungsweise 8866 absagen. Alternativ den Termin im Impfportal BayIMCO löschen, damit dieser wieder vergeben werden kann.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Bayern lesen Sie in unserem News-Ticker.

Auch interessant

Kommentare