1. Startseite
  2. Bayern
  3. Regensburg & Oberpfalz

Ein Toter und mehrere Verletzte nach Restaurant-Besuch in Bayern - Gift im Getränk?

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Die Kriminalpolizei ermittelt. Auch die Spurensicherung war in Weiden im Einsatz.
Die Kriminalpolizei ermittelt. Auch die Spurensicherung war in Weiden im Einsatz. © NEWS5 / Beer

In der Nacht zum Sonntag ist in der Oberpfalz ein Mann nach einem Lokal-Besuch gestorben, mehrere Personen wurden schwer verletzt. Die Polizei hat eine Vermutung.

+++ Alle weiteren Nachrichten zum Vorfalllesen Sie in unserem Liveticker inklusive Polizei-Pressekonferenz zum Gift-Tod in Weiden +++

Update vom 14. Februar, 7.55 Uhr: Nach einer möglichen Vergiftung von Restaurantbesuchern in Weiden in der Oberpfalz ist nach bisherigen Erkenntnissen in der Nacht kein weiterer Betroffener seinen Verletzungen erlegen. „Uns ist nicht bekannt, dass noch jemand weiteres gestorben ist“, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Die Gäste im Alter zwischen 33 und 52 Jahren hatten sich am Samstagabend eine Flasche mit einem Getränk geteilt. Bald darauf zeigten sich bei allen Vergiftungserscheinungen. Acht Betroffene kamen in ein Krankenhaus, ein 52-Jähriger starb noch in der Nacht zum Sonntag. Um welches Getränk es sich handelte, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht sagen. Eine Sonderkommission namens „Markt“ hat die Ermittlungen übernommen.

Mann stirbt nach Restaurantbesuch in Weiden

Update vom 13. Februar, 20.04 Uhr: Nach einem Besuch in einem bayerischen Restaurant ist ein 52-Jähriger gestorben, mehrere weitere Personen wurden schwer verletzt (siehe Erstmeldung). Die Personen haben wohl alle aus der selben Flasche getrunken, die Polizei vermutet daher eine Vergiftung. Nach Angaben des Bayerischen Rundfunks (BR) soll es sich bei dem Getränk um Champagner gehandelt haben. Dies wollte die Polizei jedoch nicht bestätigen. 

Es bestehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung, sagte eine Polizeisprecherin dem BR. Man gehe nicht von Vorsatz aus und ermittle in alle Richtungen. Es werde außerdem derzeit keine bestimmte Person als Beschuldigter geführt, hieß es in dem Bericht weiter.

Gift im Getränk? Nach Restaurantbesuch in der Oberpfalz: Ein Toter und mehrere Verletzte

Erstmeldung vom 13. Februar, 16 Uhr: Weiden in der Oberpfalz - Nach einem Restaurantbesuch in Weiden in der Oberpfalz* ist ein 52-Jähriger gestorben. Sieben weitere Personen seien verletzt worden, einige sogar schwer, teilte die Polizei am Sonntag (13. Februar) mit.

In der vorausgegangenen Nacht war gegen 0.30 Uhr ein Notruf bei der Polizei Regensburg* eingegangen. Als Polizei und Rettungsdienst im genannten Restaurant ankamen, lagen einige Personen bereits auf dem Boden.

Todesfall in der Oberpfalz: Polizei hat schlimmen Verdacht

Insgesamt seien acht verletzte Personen im Alter von 33 und 52 Jahren in verschiedene Krankenhäuser gebracht worden. Nach ersten Erkenntnissen hatten sich die Gäste eine Flasche mit einem Getränk geteilt. Bald darauf machten sich jedoch Vergiftungserscheinungen bei allen bemerkbar. Einer der Schwerverletzten, ein 52-Jähriger aus dem Landkreis Schwandorf, starb noch in der Nacht zum Sonntag. Die anderen schwebten nach Polizeiangaben nicht in Lebensgefahr.

Um welches Getränk es sich handelte, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Die Kriminalpolizei der Sonderkommission „Markt“ ermittle auf Hochtouren, hieß es. Das Lokal liegt in der Weidener Innenstadt, am Unteren Markt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. (tkip mit dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

(Übrigens: Unser Regensburg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Weltkulturerbe-Stadt. Melden Sie sich hier an.)

Auch interessant

Kommentare