Fürstin Gloria von Thurn und Taxis fährt vor dem Regensburger Dom auf ihrem E-Roller vor. Sie ist schwarz gekleidet und trägt keinen Helm.
+
Fürstin Gloria von Thurn und Taxis fuhr auf ihrem E-Roller bei der Trauerfeier von Georg Ratzinger vor.

„Wir werden es verschmerzen“

Bei Trauerfeier für Papstbruder: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis fällt negativ auf - und muss Strafe zahlen

  • Katarina Amtmann
    vonKatarina Amtmann
    schließen

Im Juli starb Georg Ratzinger. Zur Trauerfeier für den Papstbruder kam auch Gloria Fürstin von Thurn und Taxis auf einem E-Roller.

  • Am 1. Juli starb Georg Ratzinger in Regensburg.
  • Zur Trauerfeier für den Bruder von Papst Benedikt XVI. kam auch Gloria Fürstin von Thurn und Taxis.
  • Wegen einer Aktion bekam sie jetzt aber ein Knöllchen von der Polizei.

Regensburg - Gloria Fürstin von Thurn und Taxis kam zur Trauerfeier von Papstbruder Georg Ratzinger auf einem chopperartigen Elektroroller vorgefahren - demonstrativ ohne Helm. Dafür muss die Fürstin 15 Euro Strafe zahlen. Eine Sprecherin der Regensburger Polizei bestätigte am Mittwoch (5. August), dass das Verwarngeld inzwischen bezahlt sei.

Trauerfeier von Papst-Bruder Georg Ratzinger: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis erhält Knöllchen

Die Polizei hatte der 60-Jährigen das Knöllchen zugestellt, nachdem sie am 8. Juli mit einem Zweirad zum Regensburger Dom gefahren kam - mit schwarzer Kleidung, Sonnenbrille und ohne Helm. Vor den Augen mehrerer Streifenbeamter stellte sie ihr Gefährt damals ab.

Wenige Tage später erklärte die Fürstin in einem Gespräch mit der Mittelbayerischen Zeitung, dass sie „selbstverständlich“ zahlen werde. Sie habe nicht gewusst, dass sie auf ihrem E-Roller einen Helm tragen müsse. Sie müsse nun eben einmal Pizza-Essen ausfallen lassen, sagte sie zur 15-Euro-Strafe. „Aber wir werden es verschmerzen“, so die 60-Jährige.

Trauerfeier für Georg Ratzinger: Papstbruder starb im Juli in Regensburg

Georg Ratzinger, der ältere Bruder von Papst Benedikt XVI., war am 1. Juli in Regensburg gestorben. Er wurde 96 Jahre alt und hatte lange Jahre die Regensburger Domspatzen geleitet. Kurz vor seinem Tod bekam er noch überraschend Besuch: Sein Bruder besuchte ihn in der Domstadt. Kurz nach seiner Rückkehr nach Rom erkrankte der ehemalige Papst. Der Vatikan sprach von einer schmerzhaften, aber nicht ernsten Krankheit. (kam/dpa)

Video: Vatikan: So geht es Papst Benedikt wirklich

Alle Nachrichten aus Regensburg und Umgebung sowie ganz Bayern lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Horror-Unfall auf der B20: Bewegender Abschied für junge Männer - Detail zu einem Opfer macht besonders traurig
Nach Horror-Unfall auf der B20: Bewegender Abschied für junge Männer - Detail zu einem Opfer macht besonders traurig
Regensburg: Diese Sehenswürdigkeiten sind ein Muss - Mittelalter-Freunde werden es lieben
Regensburg: Diese Sehenswürdigkeiten sind ein Muss - Mittelalter-Freunde werden es lieben
Mann in Regensburg auf offener Straße erschossen - Zeuge: „Ich hörte erst drei Schüsse, dann ...“
Mann in Regensburg auf offener Straße erschossen - Zeuge: „Ich hörte erst drei Schüsse, dann ...“
Überholvorgang nimmt tödliches Ende: Vater und Sohn sterben bei Motorradunfall
Überholvorgang nimmt tödliches Ende: Vater und Sohn sterben bei Motorradunfall

Kommentare