Regensburg ist für seine vielen Sehenswürdigkeiten bekannt - und hat doch viel mehr zu bieten, als man glaubt. (Symbolbild)
+
Regensburg ist für seine vielen Sehenswürdigkeiten bekannt - und hat doch viel mehr zu bieten, als man glaubt. (Symbolbild)

Seit 2006 UNESCO-Welterbe

Regensburg - die schöne Universitätsstadt am nördlichsten Punkt der Donau hat viel zu bieten

  • Franziska Florian
    vonFranziska Florian
    schließen

Die schöne Stadt am nördlichsten Punkt der Donau hat viel zu bieten. Nicht umsonst ist sie seit 2006 UNESCO-Welterbe und lockt Touristen von Nah und Fern an.

  • Regensburg liegt am nördlichsten Punkt der Donau
  • Mit 168.426 Einwohnern ist sie die viertgrößte Stadt im Freistaat Bayern
  • Und die Universitätsstadt hat einiges an Sehenswürdigkeiten und mehr zu bieten. 

Regensburg - Wer einmal in Regensburg war, wird immer wieder von dieser Stadt schwärmen. Mit den malerischen, kleinen Gassen in der Innenstadt erinnert Regensburg an eine südländische Metropole. Vor allem im Sommer ist die Stadt Tag und Nacht belebt. Aber auch im Winter hat Regensburg einiges zu bieten.

Erste Erwähnung Regensburgs als römisches Legionslager unter Kaiser Marc Aurel

Im Jahr 79 nach Christus wurde in Regensburg ein römisches Kohortenkastell im heutigen Stadtteil Kumpfmühl errichtet. Einhundert Jahre später wurde das römische Legionslager „Castra Regina“ unter Kaiser Marc Aurel fertiggestellt, welches sich mit viel Zeit zur Stadt Regensburg weiterentwickelte. 

Im sechsten Jahrhundert wurde das ehemalige Legionslager in Regensburg der Hauptsitz der Agilolfinger. Die Herzogsresidenz wurde damit zu einem bedeutenden Zentrum in Bayern. Im Jahr 1245 verlieh Kaiser Friedrich II. Regensburg die Reichsfreiheit, also das Recht auf Selbstverwaltung. Damit konnten die Regensburger einen Bürgermeister und einen Rat bestimmen.

Die Wahrzeichen Regensburgs: Der Dom St. Peter und die Steinerne Brücke

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Regensburg ist nach dem Dom wohl die Steinerne Brücke, die die historische Altstadt mit dem Stadtteil „Stadtamhof“ verbindet. Sie wurde von 1135 bis 1146 erbaut und gilt als mittelalterliches Meisterwerk, was die Baukunst anbelangt. 

Die Wahrzeichen von Regensburg sind der Dom St. Peter und die Steinerne Brücke - hier im Sommer 2013 bei Hochwasser zu sehen.

Der Regensburger Dom St. Peter, der im Jahr 1273 begonnen wurde, gilt ebenfalls als Wahrzeichen der Stadt. Jedoch musste er im Laufe der Jahre immer wieder aufwendig restauriert werden und kam lange nicht in seiner vollen Pracht zur Geltung

Regensburg als Hauptstadt des Regierungsbezirks Oberpfalz 

Bereits 1838 wurde die Stadt an der Donau Hauptstadt des Kreises „Oberpfalz und Regensburg“, der später der Regierungsbezirk Oberpfalz wurde und auch heute noch ist. Die kreisunmittelbare Stadt, die zugleich Sitz des gleichnamigen Regierungsbezirks war, erlangte wieder mehr Ansehen. Auch der Anschluss an das Eisenbahnnetz 1859 mit Verbindungen nach München und Nürnberg, war dafür hilfreich. Auch heute noch ist Regensburg die Hauptstadt des Regierungsbezirks Oberpfalz.

Durch die Eingemeindung der sieben Gemeinden Stadtamhof, Sallern, Reinhausen, Weichs, Steinweg, Schwabelweis und Winzer erlangte Regensburg eine Vergrößerung von rund 26 Quadratkilometern und einen Einwohnerzuwachs von gut 20.000 Bürgern. Alle der sieben Gemeinden sind nach wie vor noch Teile des Stadtgebiets

Wie Regensburg zur Großstadt wurde - tragische Bedingungen lagen vor

Nachdem die Nationalsozialisten auch in Regensburg viele Juden verfolgt hatten, wurden sie in die Vernichtungslager Belzec und Sobibor in Polen gebracht. Doch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs flüchteten viele der verfolgten Juden vor allem aus dem Sudetenland (Tschechien) nach Regensburg, wodurch die Einwohnerzahl rapide anstieg. 

Im Jahr 1946 wurde Regensburg dadurch zur Großstadt. Aktuell zählt Regensburg 168.426 Einwohner (Stand: Dezember 2018, Stadt Regensburg).

Regensburg - die Universitätsstadt mit dem gewissen Etwas und auch was fürs Nachtleben

Durch die Gründung der vierten Bayerischen Landesuniversität 1965 und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH) 1971 kamen immer mehr junge Leute nach Regensburg. Beide Hochschulen bieten die verschiedensten Studiengänge an und sind nicht nur bei den einheimischen Studenten beliebt. Durch „Erasmus“-Programme kommen auch immer wieder Austauschstudenten aus aller Welt in die schöne Stadt an der Donau

Auch das Nachtleben ist für diese Zielgruppe sehr gut geeignet. In der Regensburger Innenstadt finden sich viele Bars, Kneipen und Discos - alle nah beisamen und fußläufig perfekt zu erreichen. Am bekanntesten sind wohl die Irish-Pubs wie das „Irish Harp“ oder das „Murphy‘s Law“, die Bar „Hemmingway‘s“ oder die Disco „Gatsby“. Auch vom Hauptbahnhof Regensburg aus ist die Altstadt nicht weit. 

Auch kulturell und sportlich hat Regensburg und Umgebung einiges zu bieten - Museen und Vereine im Überblick

Doch auch das Kulturleben spielt in Regensburg eine große Rolle. Mit einer vielseitigen Museenlandschaft, zu der unter anderem das Historische Museum, das Schifffahrtsmuseum, das Domschatzmuseum sowie das Museum der Bayerischen Geschichte zählt, das kürzlich kritisiert wurde, ist für jeden etwas dabei. Mit den vielen Events und mehreren Theatern, die ein vielseitiges Programm bieten, ist auch für die Nicht-Party-Gänger vieles geboten. Für kleinere Konzerte und Veranstaltungen ist auch die Kult-Location „Alte Mälzerei“ die richtige Anlaufstelle. Dort gaben bereits bekannte Bands wie die „Sportfreunde Stiller“ ein Konzert. 

Für die Fußball-Fans sind natürlich auch die Heimspiele des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg, der Eishockeymannschaft „Eisbären Regensburg“ oder ein Baseballspiel der „Legionäre“ interessant. Auch die Spielstätten der Vereine sind vielen bekannt. Die einstige „Continental-Arena“, die noch auf der Suche nach einem neuen Namen ist, liegt direkt an der Anschlussstelle „Regensburg Universität“ an der A3.

Die ehemalige Continental-Arena ist die Heimstätte des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg.

Die Donau-Arena, die als Spielort für die „Eisbären“ dient, wird oftmals für größere Konzerte und anderer Veranstaltungen genutzt. Sowohl Kabarettisten wie Harry G*, der selbst in Regensburg geboren und aufgewachsen ist, aber auch weltweit bekannte Acts wie Sängerin Pink waren schon für Auftritte in der Donau-Arena.

Doch auch im Landkreis Regensburg, zu dem rund um Regensburg verteilt 41 Gemeinden gehören, gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die besichtigt werden können. Dazu zählen unter anderem die Burgruine Kallmünz und die Walhalla in Donaustauf. Auch eine Schifferlfahrt auf der Donau lohnt sich immer.

Durch Polizeipräsidium Oberpfalz und die Berufsfeuerwehr eine sicherere Stadt

Nicht nur der Tourismus kommt Regensburg zugute. Auch die in der Stadt ansässige Berufsfeuerwehr Regensburg und das Polizeipräsidium Oberpfalz in der alten Bajuwaren-Kaserne sorgen für eine florierende Wirtschaft. Daneben sind auch Firmen wie Krones, Continental und Infineon für den Wirtschaftsstandort förderlich. 

Leben und Arbeiten am Wirtschaftsstandort Regensburg

Damit hat Regensburg nicht nur die zweithöchste Arbeitsplatzdichte der deutschen Großstädte, sondern auch eine Arbeitslosenquote unter dem deutschen und bayerischen Durchschnitt. 

Wer jetzt noch nicht auf den Geschmack gekommen ist, sollte unbedingt einmal in der schönen Domstadt an der Donau vorbeischauen. Vor allem, weil sie wegen ihrer schönen Innenstadt und der Steinernen Brücke seit 2006 zum UNESCO-Welterbe gehört.

Alle wichtigen Kontakte in Regensburg auf einen Blick

Auf der Webseite der Stadt Regensburg werden aktuelle Termine und sämtliche Informationen rund um Regensburg bekannt gegeben. Dort finden Sie auch alle Museen im Überblick. Auch die Theaterstücke der verschiedenen Theater, finden Sie im Internet.

Über die Homepage des Polizeipräsidiums Oberpfalz sowie der Berufsfeuerwehr Regensburg erfahren Sie immer aktuelle Ereignisse, die sich in Regensburg und dem Landkreis abspielen. 

Auch die Sportvereine wie der Fußball-Zweitligist SSV Jahn Regensburg, der Regensburger Eishockeyverein „Eisbären Regensburg“ und das Baseball-Team der „Legionäre“ informieren auf ihrer jeweiligen Webseite über das aktuelle Vereinsgeschehen.

ff

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bei Trauerfeier für Papstbruder: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis fällt negativ auf - und muss Strafe zahlen
Im Juli starb Georg Ratzinger. Zur Trauerfeier für den Papstbruder kam auch Gloria Fürstin von Thurn und Taxis auf einem E-Roller.
Bei Trauerfeier für Papstbruder: Fürstin Gloria von Thurn und Taxis fällt negativ auf - und muss Strafe zahlen
Kurz nach Regensburg-Reise: Papst Benedikt XVI. schwer erkrankt - Vatikan mit Stellungnahme
Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist nach seiner Reise ans Sterbebett seines Bruders Georg Ratzinger selbst schwer erkrankt. Der 93-Jährige leidet unter starken …
Kurz nach Regensburg-Reise: Papst Benedikt XVI. schwer erkrankt - Vatikan mit Stellungnahme
Polizei in Regensburg: Alles von den Polizeiinspektionen bis zum Polizeipräsidium
Die wichtigsten Infos zur Polizei Regensburg im Überblick. Alles zur Gründung, Organisation, Karrieremöglichkeiten und medialen Präsenz.
Polizei in Regensburg: Alles von den Polizeiinspektionen bis zum Polizeipräsidium
Hauptbahnhof Regensburg: Gleise und Verbindungen für den Zugverkehr
Der Regional- und Fernverkehr verbindet den Bahnhof in Regensburg sowohl mit der regionalen Umgebung als auch mit entfernteren Destinationen.
Hauptbahnhof Regensburg: Gleise und Verbindungen für den Zugverkehr

Kommentare