Polizei nennt Details

Mann in Regensburg auf offener Straße erschossen - Zeuge: „Ich hörte erst drei Schüsse, dann ...“

  • Richard Strobl
    vonRichard Strobl
    schließen
  • Lucas Sauter-Orengo
    Lucas Sauter-Orengo
    schließen

Am Donnerstagmorgen ist in Regensburg ein Mann auf offener Straße erschossen worden. Die Polizei nannte nun neue Details. Es gab eine Festnahme.

  • In Regensburg* ist am Donnerstagmorgen (18. Juni) ein Mann getötet worden.
  • Demnach soll der Mann auf der Straße umgebracht worden sein.
  • In Tatortnähe konnte ein 55-Jähriger festgenommen werden.
  • Alle News und Infos rund um Regensburg und Bayern finden Sie immer aktuell in unserem Regensburg-Ressort*.

Update vom 19. Juni, 13.25 Uhr: Nach den tödlichen Schüssen auf offener Straße in Regensburg schweigt der mutmaßliche Täter zu den Vorwürfen. Dem vorläufigen Obduktionsergebnis zufolge sind die Schüsse auf jeden Fall Ursache des Todes des 57-Jährigen gewesen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der zwei Jahre jüngere mutmaßliche Schütze sitzt in Untersuchungshaft. Er soll den 57-Jährigen am Donnerstagmorgen nach einem Streit erschossen haben. Das Motiv sei im persönlichen Bereich zu suchen, sagte ein Polizeisprecher.

Am Freitagabend fielen auch in Ingolstadt Schüsse*. Ein Mann starb, nachdem es in einem Internetcafé zum Streit gekommen war.

Mann in Regensburg (Bayern) erschossen: Opfer und Täter kannten sich

Update vom 18 Juni, 20.03 Uhr: In Regensburg ist am Donnerstagmorgen ein Mann auf offener Straße erschossen worden. Zeugen riefen bereits vor den Schüssen wegen einer Auseinandersetzung die Polizei. Doch noch vor Eintreffen der Beamten wurde ein 57-jähriger Mann getötet. Nach einer sofortigen Fahndung konnte wenig später in Tatortnähe ein 55-Jähriger festgenommen werden. Bei ihm fand die Polizei auch eine Schusswaffe.

Lesen Sie auch: Mann will Selfie auf Regensburger Dom machen und stürzt ab - Passanten hören seine Schreie

Nach Polizeiangaben kannten sich Täter und Opfer „schon länger“. Das Motiv sei demnach „im engeren, persönlichen Bereich zu suchen“. Beide haben ihren Wohnsitz in Regensburg.

Bei dem Toten wurde eine Obduktion angeordnet. Mit dem Ergebnis ist am Freitag zu rechnen. Gegen den mutmaßlichen Täter hat ein Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Mann in Regensburg auf offener Straße erschossen - „Ich hörte erst drei Schüsse, dann ...“

Update von 14.48 Uhr: Die schnelle Festnahme des mutmaßlichen Täters gelang auch durch die detaillierten Beschreibungen der Zeugen vor Ort, wie bild.de berichtet. Eine Zeugin beschrieb die Tat gegenüber der Zeitung: „Ich hörte erst drei Schüsse, dann eine Pause, dann wieder drei Schüsse.“

Die Hintergründe der Tat sind weiter unklar, die Ermittlungen laufen weiter.

Update von 13.25 Uhr: Auch Stunden nach den tödlichen Schüssen in Regensburg gibt es keine weiteren Informationen bezüglich der Hintergründe. Die Ermittlungen der zuständigen Kräfte läuft weiter.

Regensburg: Mann am Morgen auf offener Straße erschossen - Details der Bluttat bekannt

Update von 11.39 Uhr: Nach Angaben von pnp.de sind die Hintergründe der Tat zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar. Demnach leitete die Polizei nach der Alarmierung durch Passanten eine sofortige Großfahndung ein - nur wenige Minuten danach konnte der mutmaßliche Täter gefasst werden. Die Leiche des Opfers soll obduziert werden. Kripo und Staatsanwaltschaft Regensburg ermitteln wegen eines Tötungsdeliktes.

Update von 11.05 Uhr: Nun sind weitere Details um den Mord in Regensburg bekannt. Wie mittelbayerische.de berichtet, handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen 55-jährigen Mann. Der Getötete soll ein 57-Jähriger sein. Demnach soll dieser durch Schüsse auf offener Straße getötet worden sein.

Die Beamten sollen demnach den 57-jährigen Mann auf der Straße tot aufgefunden haben. 

Mord in Regensburg: Ermittlungen am Tatort laufen

Update von 10.29 Uhr: Wie pnp.de berichtet, sollen nach Zeugenaussagen mehrere Schüsse gefallen sein, woraufhin dann eine Person auf der Straße zusammengebrochen sein soll. Noch laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei am Tatort.

Update von 9.53 Uhr: Wie mittelbayerische.de berichtet, sollen Zeugen die Polizei nach dem Mord alarmiert haben. „Bei dem Getöteten handelt es sich um einen Mann, weitere Details wollen wir noch nicht nennen“, so ein Sprecher der Polizei gegenüber der Zeitung.

Demnach soll der Tatverdächtige in unmittelbarer Nähe zum Tatort festgenommen worden sein. Der Tatort ist weiterhin gesperrt. Die Polizei bittet, den Bereich um die 

Furtmayrstraße

zu umfahren.  

In Bremen ist ein Mann offenbar von der Polizei erschossen worden.

Regensburg: Mann am Morgen auf offener Straße erschossen - Großeinsatz der Polizei läuft

Erstmeldung vom 18. Juni 2020

Regensburg - Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist in Regensburg* am Donnerstagmorgen ein Mann auf der Straße getötet worden. „Eine Person wurde diesbezüglich festgenommen“, teilten die Beamten mit. Der Bereich um den mutmaßlichen Tatort sei weiträumig abgesperrt worden. Für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr.

Mutmaßlich geht es um den Bereich Furtmayrstraße Ecke Sternbergstraße nahe des Hauptbahnhofs im Südosten der Innenstadt.

Regensburg: Mann auf der Straße getötet - Großeinsatz läuft

Wie mittelbayerische.de berichtet, laufe im Augenblick ein größerer Polizeieinsatz in der Furtmayrstraße südöstlich der Altstadt Regensburg*. 

Demnach soll ein Mann gegen 8 Uhr morgens getötet worden sein, ein weiterer sei demnach bereits festgenommen worden. Die Ermittlungen laufen.

Mehr Informationen in Kürze

---

Im bayerischen Obergünzburg (Landkreis Ostallgäu) kam es am Montag (6. Juli) zu einer schrecklichen Tat. Ein Mann erstach seine Frau in einem Bus - vor den Augen der Passagiere.


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Alexander Auer

Auch interessant

Kommentare