Diese Fristen gelten

Weg mit dem alten Lappen: Diese Jahrgänge müssen ihren alten Führerschein jetzt umtauschen

Seit Anfang 1999 gibt es den EU-weiten einheitlichen Führerschein. Wer noch einen alten Lappen hat, muss den jetzt umtauschen, sonst wird er ungültig.

Regensburg - Seit Anfang 1999 gibt es europaweit einen einheitlichen Führerschein. Seit Januar 2013 werden Führerscheine nur noch zeitlich begrenzt ausgestellt und müssen alle 15 Jahre erneuert werden. Die Folge: Alle, die noch einen alten Lappen im Geldbeutel haben, müssen den für einen neuen umtauschen. Das gilt für alle Führerscheine, die vor dem 13. Januar 2013 ausgestellt wurden. Damit das möglichst schnell geschieht, haben die Ämter eine Art Stufenplan aufgestellt, wie der Landkreis Regensburg* in einer Pressemitteilung schreibt.  

Regensburg: Diese Jahrgänge müssen ihren Führerschein jetzt umtauschen 

Bei den Führerscheinen, die bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellt wurden, wird die Umtauschfrist nach dem Geburtsjahr des Führerscheininhabers bestimmt. Bei Führerscheinen, die nach dem 1. Januar 1999 ausgestellt worden sind, ist das Ausstellungsjahr entscheidend. Vollständig abgeschlossen sein soll die bundesweite Umtauschaktion am 19. Januar 2033. 

Der Pflichtumtausch beginnt mit den Jahrgängen 1953 bis 1958. In diesem Zeitraum geborene Personen müssen ihre Fahrerlaubnis bis zum 19. Januar 2022 umtauschen. Die Fahrerlaubnisse selbst bleiben weitestgehend unverändert, eine neue Prüfung ist nicht notwendig, auch finden in der Regel keine sonstigen Überprüfungen oder Untersuchungen statt. 

(Übrigens: Unser brandneuer Regensburg-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Weltkulturerbe-Stadt – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus Regensburg.)

Regensburg: Diese Fristen gelten beim Umtausch 

Als nächstes folgen die Jahrgänge 1959 bis 1964, die bis zum 19. Januar 2023 umtauschen dürfen. Jahrgang 1965 bis 1970 darf bis zum 19. Januar 2024 umtauschen, alle nach 1971 geborenen bis zum 19. Januar 2025. Für vor 1953 Geborene gibt es eine Sonderregelung: Sie haben bis zum 19. Januar 2033 Zeit für den Umtausch. 

Für Personen, deren Führerschein ab dem 1. Januar 1999 ausgestellt wurden, gelten folgende Fristen: Ausstellungsjahr 1999 bis 2001 muss bis 19. Januar 2026 umgetauscht werden, 2002 bis 2004 bis 19. Januar 2027, 2005 bis 2007 bis 19. Januar 2028. Ausstellungsjahr 2008 hat bis zum 19. Januar 2029 Zeit, 2009 bis 2030, 2010 bis 2031, 2011 bis 2032 und 2012 bis 2033.  

Dafür benötigt wird ein Antragsformular (unter https://www.landkreis-regensburg.de/media/52097/antrag-auf-umstellung-alt-fe-in-neu-fe.pdf), ein aktuelles biometrisches Lichtbild, der alte Führerschein und ein Ausweisdokument mit aktueller Wohnanschrift. Wurde der „alte Papierführerschein“ nicht bei der aktuellen Wohnsitzbehörde ausgestellt, so muss eine sogenannte Karteikartenabschrift bei der Behörde beantragt werden, die den Führerschein ursprünglich ausgestellt hat. Die Kosten für den neuen Führerschein betragen 25,30 Euro. Der Landkreis Regensburg bittet um telefonische Terminvereinbarung unter (0941)40 09 43 2. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke/dpa-tmn/dpa

Auch interessant

Kommentare