1. Startseite
  2. Bayern
  3. Regensburg & Oberpfalz

Völlig ausgerastet: Frau verletzt und bespuckt 15-Jährige und greift Bundespolizisten an

Erstellt:

Von: Felix Herz

Kommentare

Am Regensburger Hauptbahnhof griff eine Frau eine Teenagerin an und verletzte zwei Beamte (Symbolbild).
Am Regensburger Hauptbahnhof griff eine Frau eine Teenagerin an und verletzte zwei Beamte (Symbolbild). © Foto: Bundespolizei

Eine rauflustige Frau am Regensburger Hauptbahnhof griff ein 15-jähriges Mädchen an und verletzte zwei Bundespolizisten. Sie hatte einen hohen Promillewert.

Regensburg – Unschöner Einsatz für die Bundespolizei am Hauptbahnhof von Regensburg. Zuvor hatte eine 32-Jährige eine Teenagerin angegriffen. Trotz Einschreiten der Beamten ließ die Frau von dem Mädchen nicht ab und verletzte im Anschluss noch zwei Beamte.

Angriff am Regensburger Hauptbahnhof: Frau verletzt Mädchen und Bundespolizisten

Am Dienstagvormittag kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung am Regensburger Hauptbahnhof. Laut Bericht der Polizei wurde eine Streife der Bundespolizei an einem Seiteneingang zum Bahnhofsgebäude auf einen Zwischenfall aufmerksam: Eine Frau hatte ein 15-jähriges Mädchen an den Haaren gepackt und zu Boden gerissen. Die Geschädigte erlitt bei dem Angriff Schürfwunden im Gesicht und am Oberkörper sowie Prellungen im Bereich des Kopfes.

Sofort schritten die Beamten ein, doch die 32-jährige Deutsche war nicht zu beruhigen. Laut Pressemitteilung der Polizei ließ sie nicht von ihrem Opfer ab, beleidigte die Teenagerin und spuckte ihr ins Gesicht. Eine weitere Streife kam zur Unterstützung herbei, doch selbst dann hörte die Frau nicht auf.

(Übrigens: Unser brandneuer Regensburg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Weltkulturerbe-Stadt und der Oberpfalz. Melden Sie sich hier an.)

Hauptbahnhof Regensburg: Frau greift Teenager und Polizisten an

Beim Versuch, die 32-Jährige unter Kontrolle zu bringen, machte die Angreiferin auch vor den Beamten nicht Halt. Dabei verletzte sie eine Bundespolizistin mit den Fingernägeln am Arm und widersetzte sich heftig der Mitnahme auf die Wache. Doch auch dort ging es weiter: Am Bundespolizeirevier angekommen griff die Frau einen Beamten an, verletzte diesen und beschädigte eine Kamera.

Der Auslöser für die Auseinandersetzung ist derzeit unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Laut Polizei war aber Alkohol im Spiel: Bei der Angreiferin wurden 1,6 Promille Alkohol im Blut festgestellt. Nun läuft ein Ermittlungsverfahren gegen die 32-Jährige. Sie muss sich wegen einer Reihe von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten verantworten: Körperverletzung, Beleidigung, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und tätlicher Angriff. (fhz)

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare