1. Startseite
  2. Bayern
  3. Regensburg & Oberpfalz

Spenden für die ukrainische Partnerstadt Odessa: Regensburg bittet alle Bürger um Unterstützung 

Erstellt:

Kommentare

Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Oberbürgermeisterin von Regensburg, Mai 2020
OB Gertrud Maltz-Schwarzfischer bittet ihre Bürger um Umstützung für die Partnerstadt Odessa. © Günter Staudinger

Regensburg will seine ukrainische Partnerstadt Odessa mit Sachspenden unterstützen. OB Maltz-Schwarzfischer bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Hilfe. 

Regensburg – Die Stadt will ihrer ukrainischen Partnerstadt Odessa unter die Arme greifen und bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Sachspenden. Vor allem haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel werden momentan benötigt, schreibt die Stadt Regensburg in einer Meldung.

Regensburg: OB Maltz-Schwarzfischer bittet alle Bürger um Hilfe 

„In einer Videokonferenz hat mir mein Amtskollege in Odessa, Oberbürgermeister Gennadiy Trukhanov, berichtet, welch enorme Anspannung in seiner Stadt und welch große Not bereits in weiten Teilen seines Heimatlandes herrschen“, berichtet Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD). „Bombardierungen, Flucht, Zerstörung, Fliegeralarm, Knappheit von lebensnotwendigen Gütern, Schließung von öffentlichen Einrichtungen und der Zusammenbruch des gesamten öffentlichen wie privaten Lebens“ seien zur „bitteren Wirklichkeit geworden für unsere Freundinnen und Freunde in Odessa sowie für die ukrainische Bevölkerung im ganzen Land“.

Weiter betont die SPD-Politikerin: „Die Stadt Regensburg möchte ihrer Partnerstadt Odessa beistehen und gezielte Nothilfe leisten.“ Sie bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger um ihre Unterstützung. Maltz-Schwarzfischer ruft insbesondere auch die Regensburger Krankenhäuser, Apotheken, Drogerien und die REWAG auf, das Vorhaben zu unterstützen. Die freiwilligen Feuerwehren, die städtische Berufsfeuerwehr und das THW hätten bereits ihre Hilfe zugesagt. 

Regensburg: Diese Spenden braucht Odessa 

Eine Übersicht über die Hilfsgüter, die neben Lebensmitteln und Hygieneartikeln noch benötigt werden, gibt es auf der Internetseite www.regensburg.de. Die Liste wird der Stadt zufolge laufend mit der Stadtverwaltung von Odessa abgestimmt und aktualisiert. 

Die Hilfsgüter werden in der Flohmarkthalle des Recyclinghofs (Markomannenstr. 3, 93053 Regensburg) entgegengenommen. Helfende können die humanitären Spenden hier dienstags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 17.30 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr abgegeben. Darüber hinaus hat die Anlaufstelle zusätzlich am Montag (14. März) geöffnet, ebenfalls von 8 bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 17.30 Uhr. Auch Spenderinnen und Spender von außerhalb können sich an der Hilfsaktion für Odessa beteiligen, heißt es weiter. Die gemeinnützige Organisation Space-Eye bringt die gesammelten Hilfsgüter an die ukrainische Grenze, schreibt die Stadt. Von dort aus werden sie dann nach Odessa transportiert. 

Auch interessant

Kommentare