Man müsse "Ängste der Bevölkerung ernst nehmen"

Regensburger Politiker fordert "Lady-Zonen" im Stadtbus

Regensburg - Frauen und Mädchen sollen sich vor sexueller Belästigung sicher führen. Einen entsprechenden Antrag hatte Stadtratsmitglied Christian Janele aber schon vor der Silvesternacht gestellt.

Damit sich Frauen und Mädchen sicher vor sexueller Belästigung fühlen können, diskutiert der Regensburger Stadtrat über spezielle „Lady-Zonen“ in den Stadtbussen. Einen entsprechenden Antrag hatte Stadtratsmitglied Christian Janele von den Christlich-Sozialen Bürgern (CSB) im November 2015 gestellt - und damit vor den massenhaften sexuellen Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht. Am Dienstag wollte der Stadtplanungsausschuss über dieses Thema sprechen.

Janele sagte, viele Bürger hätten in Gesprächen mit ihm ihre Sorgen geschildert: „Wie kommt meine Tochter, wie kommt meine Frau abends oder nachts sicher nach Hause?“ Diese Ängste der Bevölkerung müsse man ernst nehmen. Mit Markierungen am Boden der Busse könnten Bereiche ausgewiesen werden, in denen sich nur Frauen und Kinder aufhalten dürfen. Zudem sollten „Frauen-Taxis“ angeboten werden, in denen Fahrerinnen Frauen abends nach Hause bringen - und die Stadt zahlt einen Zuschuss zum Fahrpreis. In Heidelberg etwa laufe ein ähnliches Projekt schon seit Jahren, sagte Janele weiter.

Im sozialen Netzwerk Facebook haben die Christlich-Sozialen Bürger eine Fotomontage mit einer pinken „Lady Zone“ in einem Bus veröffentlicht. Pink, heißt es da, müsse die Sicherheitszone im übrigen nicht unbedingt sein. Auch eine andere Farbe wäre möglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare