Strecke drei Stunden gesperrt

Regionalbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Coburg - Auch die Vollbremsung des Lokführers konnte den Unfall nicht mehr verhindern: Ein 28-jähriger Autofahrer ist bei einem Zusammenstoß seines Wagens mit einem Zug nahe Coburg schwer verletzt worden.

Der Mann übersah am Montagabend beim Überqueren eines schrankenlosen Bahnübergangs den herannahenden Zug, wie die Polizei mitteilte. Die mit drei Reisenden besetzte Regionalbahn prallte auf den Wagen und kam nach etwa 20 Metern zum Stehen. Bis auf den Autofahrer wurde niemand verletzt. Die Strecke war für etwa drei Stunden gesperrt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es laut Polizei nicht. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge rund 105 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fotofalle im Wald macht diese Aufnahme - Forscher begeistert
Im Spessart ist ein seltener Gast gesichtet worden. Es ist nicht das erste Mal, dass das scheue Tier auch jenseits des Bayerischen Waldes dokumentiert werden kann. …
Fotofalle im Wald macht diese Aufnahme - Forscher begeistert
Armut: So viele Kinder leben in der Region von Hartz IV
Es ist alarmierend, wie viele Kinder in Deutschland in armen Verhältnissen leben müssen. Wie es in der Region und in Bayern aussieht, haben wir in einer Tabelle …
Armut: So viele Kinder leben in der Region von Hartz IV
Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Im Januar 1988 widerfuhr einer jungen Frau etwas Grausames: Ein bislang Unbekannter missbrauchte sie stundenlang, stach auf sie ein und verscharrte sie danach im Wald - …
Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 2 ist eine 65-jährige Frau gestorben. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war sie am Montagabend als Beifahrerin …
Plötzlich gebremst: Beifahrerin stirbt bei Verkehrsunfall

Kommentare