Nordkorea erneut von Erdbeben erschüttert

Nordkorea erneut von Erdbeben erschüttert

Regionaldirektion der BA bleibt bis 2013 in Nürnberg

Nürnberg - Nürnberg bleibt mindestens bis zum Jahr 2013 Sitz der bayerischen Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Das hat der BA-Verwaltungsrat am Freitag in Nürnberg beschlossen. Allerdings soll ein noch zu gründender Beirat die Zusammenarbeit mit der Staatsregierung in München intensivieren, hieß es in Kreisen des Aufsichtsgremiums. Einzelheiten will der BA-Vorstand in den kommenden Wochen mit der Regionaldirektion besprechen, heißt es in einer Mitteilung der Bundesagentur. Überlegungen, das frühere Landearbeitsamt nach München zu verlagern, scheinen damit vorübergehend vom Tisch.

Dagegen bleibt es bei der geplanten Neugliederung der bayerischen Agenturbezirke; deren Zuständigkeitsbereich soll künftig weitgehend deckungsgleich mit denen der Landkreise sein. Bisher hatten Agenturgrenzen teilweise Kreisgebiete zerschnitten. Mehrere Agenturen werden zu Geschäftsstellen herabgestuft. Verwaltungsaufgaben - etwa die Abrechnung von Kurzarbeitergeld - sollen künftig in sogenannten Operativen Services konzentriert werden. Dabei soll der Spezialist in einer Agentur entsprechende Aufgaben für zwei oder drei Nachbar-Agenturen mit übernehmen. An der Betreuung der Arbeitslosen werde sich dadurch aber nichts ändern, betonte die Bundesagentur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Mit Michael Adam zieht sich einer der polarisierendsten Politker Deutschlands zurück und drückt zukünftig wieder die Schulbank. Die tz hat mit dem SPD-Landrat gesprochen.
Landrat Adam: „Viele Menschen würden sich mehr Offenheit wünschen“
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier

Kommentare