"Riesenglück"

Regionalzug rammt Kleintransporter

Breitenbrunn - Eine Regionalbahn hat im schwäbischem Breitenbrunn (Landkreis Unterallgäu) einen Kleintransporter gerammt. Die Insassen hatten "Riesenglück", so die Polizei.

Das Fahrer des Lasters sah nach Angaben der Polizei am Donnerstag den Zug an einem unbeschränkten Bahnübergang zu spät. Beim Versuch einer Vollbremsung geriet der 30-Jährige mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Erst als er die Bremse wieder löste, konnte er knapp vor dem Triebwagen den Bahnübergang überqueren. Der Zug erfasste den Kleinlaster am Heck.

Die zwei Insassen des Transporters sowie die Fahrgäste der Regionalbahn blieben unverletzt. „Die beiden Fahrzeuginsassen hatten ein Riesenglück“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Bahnstrecke Mindelheim-Günzburg war etwa eine Stunde lang gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
200 Jahre ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt alt, das Würzburger Familienunternehmen Koenig & Bauer. Jetzt wollen die Franken den Markt angreifen.
Druckmaschinenhersteller KBA will Verpackungsdruck stark ausbauen
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare