Reh macht Stadtspaziergang - und bleibt stecken

Landshut - Zuviel gewagt: Ein Reh hat sich zu einem Stadtspaziergang in Landshut aufgemacht - und musste dies mit seiner zeitweiligen Gefangenschaft bezahlen.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, bekam das Tier bei seinem Trip am Morgen des Vortages am Marienplatz Orientierungsprobleme. Als Fluchtmöglichkeit erkannte es einen Mauerdurchbruch in Richtung Franziskanerkloster. Doch das erwies sich wegen eines großen Eisentores als Sackgasse.

Das Reh versuchte, sich zwischen den Eisenstreben durchzuquetschen, blieb aber jämmerlich stecken. Passanten verständigten Polizei und Feuerwehr, ein sogenannter Rettungsspreizer verhalf dem Tier wieder zur Freiheit - rasch lief es in Richtung Hofgarten davon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare