+
Zufriedene Landwirte: 2015 ist das drittbeste Ertragsjahr nach 2004 und 2014. Der Großteil der Ernte entfällt auf Weizen und Roggen.

7,4 Millionen Tonnen Getreide

Reiche Getreideernte für Bayerns Bauern

Fürth - Mit 7,4 Millionen Tonnen Getreide haben Bayerns Landwirte in diesem Jahr eine reiche Ernte eingefahren. Auch die Spargelbauern erzielten eine Spitzenernte.

Der Ertrag fällt heuer zwar um knapp eine halbe Million Tonnen niedriger aus als im Vorjahr, wie das Landesamt für Statistik am Freitag in Fürth mitteilte.

Doch sei dies die bisher dritthöchste Erntemenge nach den Rekordjahren 2004 und 2014. Allein 4,5 Millionen Tonnen entfielen auf die beiden Brotgetreidesorten Weizen und Roggen. Beim Weizen wurde mit 4,3 Millionen Tonnen die bisher zweithöchste Ernte eingefahren. Das seien etwa 13 Prozent mehr als die durchschnittliche Erntemenge der Jahre 2009 bis 2014.

Die Spargelbauern erzielten heuer eine Spitzenernte. Nach vorläufigem Ergebnis haben sie rund 18 000 Tonnen des weißen Gemüses gestochen (Vorjahr: 15 000).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es gibt wieder mehr Honig
36,1 Kilogramm Honig haben die bayerischen Imker dieses Jahr im Schnitt pro Bienenvolk geerntet. Eine Menge, mit der sie zufrieden sind – obwohl im Frühjahr viele Blüten …
Es gibt wieder mehr Honig
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Ein Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei Binswangen im Landkreis Dillingen bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verunglückt.
Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Auto gestorben
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück

Kommentare