+
Alle vier am Unfall beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden

37-Jährige rammt drei entgegenkommende Autos

Bad Reichenhall - Eine 37-Jährige aus Salzburg ist am Sonntag mit ihrem Audi auf die Gegenfahrbahn geraten und hat drei Autos gerammt. Fünf Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 12.45 Uhr auf der Staatsstraße 2101 zwischen Karlstein und Thumsee. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die 37-Jährige, die mit ihrer 10 Jahre alten Tochter im Auto saß, auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte sie einen Mazda aus Ried, bevor sie mit einem Jeep aus Zell am See und schließlich frontal mit dem Fiat eines älteren Ehepaars zusammenstieß.

37-Jährige rammt drei entgegenkommende Autos

37-Jährige rammt drei entgegenkommende Autos

Der Mazda drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um 180 Grad. Beim Jeep wurde ein Vorderrad abgerissen. Alle Autofahrer hatten Glück im Unglück, dass keines der Fahrzeuge in den angrenzenden Seebach abstürzte.

Der 67 Jahre alte Fiat-Fahrer und seine gleichaltrige Frau wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Die Unfallverursacherin, ihre Tochter und die 87 Jahre alte Jeep-Fahrerin wurden lediglich leicht verletzt. Die Staatsstraße wurde während der Rettung- und Bergungssarbeiten für zwei Stunden gesperrt. Der Sachschaden wird auf rund 47.000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Ein verhängnisvoller Lenkfehler endete für einen 17-jährigen Motorradfahrer am Freitag in München im Krankenhaus. Der junge Biker stieß mit seinem Gefährt gegen einen …
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 

Kommentare