+
Am 2. Januar 2006 war die Eislaufhalle in Bad Reichenhall unter der Last der Schneemassen zusammengebrochen.

Vom 2. Januar 2006

Bad Reichenhall gedenkt der Toten des Eishallenunglücks

Bad Reichenhall - Vor zehn Jahren stürzte die Eislaufhalle ein, zum Jahrestag haben Bad Reichenhaller Bürger nun der 15 Toten des Unglücks gedacht.

Wie die Polizei in Bayern mitteilte, trafen sich am Samstag genau um 15.54 Uhr - der Uhrzeit des Einsturzes - etwa 70 Angehörige am Mahnmal am ehemaligen Standort der Halle. Für einige Minuten läuteten alle Kirchenglocken. Anschließend kamen Bürger und Abordnungen der örtlichen Vereine zu einem ökumenischen Gottesdienst zusammen.

Am 2. Januar 2006 war die Eislaufhalle in Bad Reichenhall unter der Last der Schneemassen zusammengebrochen. 15 Menschen starben, darunter zwölf Kinder. 34 wurden verletzt. Nach dem Einsturz wurde bekannt, dass es sich bei der Halle um einen Schwarzbau gehandelt hatte. Die Klärung der Schuldfrage zog sich über mehrere Jahre hin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Der Polizei in Coburg ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Bein einer Übergabe schnappte die Polizei acht Männer und stellt eine Menge Rauschgift sicher.
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum

Kommentare