+
Am 2. Januar 2006 war die Eislaufhalle in Bad Reichenhall unter der Last der Schneemassen zusammengebrochen.

Vom 2. Januar 2006

Bad Reichenhall gedenkt der Toten des Eishallenunglücks

Bad Reichenhall - Vor zehn Jahren stürzte die Eislaufhalle ein, zum Jahrestag haben Bad Reichenhaller Bürger nun der 15 Toten des Unglücks gedacht.

Wie die Polizei in Bayern mitteilte, trafen sich am Samstag genau um 15.54 Uhr - der Uhrzeit des Einsturzes - etwa 70 Angehörige am Mahnmal am ehemaligen Standort der Halle. Für einige Minuten läuteten alle Kirchenglocken. Anschließend kamen Bürger und Abordnungen der örtlichen Vereine zu einem ökumenischen Gottesdienst zusammen.

Am 2. Januar 2006 war die Eislaufhalle in Bad Reichenhall unter der Last der Schneemassen zusammengebrochen. 15 Menschen starben, darunter zwölf Kinder. 34 wurden verletzt. Nach dem Einsturz wurde bekannt, dass es sich bei der Halle um einen Schwarzbau gehandelt hatte. Die Klärung der Schuldfrage zog sich über mehrere Jahre hin.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

850 Schlittenhunde rennen im Allgäu um die Wette
Bad Hindelang - Bei traumhaftem Wetter sind rund 850 Schlittenhunde am Wochenende beim internationalen Schlittenhunderennen im Allgäu an den Start gegangen. 
850 Schlittenhunde rennen im Allgäu um die Wette
Zugefroren - am Chiemsee fahren weniger Schiffe
Prien am Chiemsee - Der Chiemsee ist so stark zugefroren, dass die Schifffahrt zwischen Prien und der Herreninsel am Sonntagabend eingestellt werden sollte.
Zugefroren - am Chiemsee fahren weniger Schiffe
Toter in brennendem Wohnmobil gefunden
Nördlingen - Feuerwehrler haben bei einem Löscheinsatz an einem Wohnmobil in Nördlingen eine tote Person im Innern des Wagens entdeckt.
Toter in brennendem Wohnmobil gefunden
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter
München - Kalt, kälter, Januar: Die Minustemperaturen haben Bayern weiterhin fest im Griff. So wurden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in der Nacht auf Sonntag …
Wetter: Am Montag wird‘s noch kälter

Kommentare