Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen

Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen müssen Bahnhof sofort verlassen
+
Eine Sonderkommission hat die Ermittlungen in Bad Reichenhall übernommen. 

Zeugenaufruf

Reichenhall: Jetzt ermittelt die Soko "14. Juli"

Bad Reichenhall - Die Suche nach dem Mörder von Bad Reichenhall geht weiter. Die Kripo hat eine Sonderkommission eingerichtet - und ist auf der Suche nach Zeugen der verhängnisvollen Nacht.

Für die meisten ist es der Tag nach dem deutschen WM-Triumph. Für Bad Reichenhall ist es ein Tag, an den die Bürger noch lange mit Schrecken denken werden. Die Kripo Traunstein hat zur Klärung der beiden Gewaltverbrechen - ein 73-jähriger Mann wurde getötet und eine 17-jährige schwer verletzt - die Sonderkommission „14. Juli“ eingerichtet.

Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter läuft weiterhin auf Hochtouren, besonders im Stadtgebiet von Bad Reichenhall werde in nächster Zeit eine deutlich verstärkte Polizeipräsenz zu spüren sein, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd vom Dienstag.

Die Ermittlungen übernimmt die 25-köpfige Soko „14.Juli“. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen dürften sich die beiden Opfer in der Nacht auf Montag unabhängig voneinander, zwischen Mitternacht und 3 Uhr, in der Innenstadt von Bad Reichenhall, insbesondere in dem Lokal „P 42“, aufgehalten haben. Daher bittet die Kripo Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-411 um weitere Hinweise:

Wer hat die beiden Opfer in der Nacht auf Montag, zwischen Mitternacht und 3 Uhr, in der Innenstadt von Bad Reichenhall, insbesondere in der Gaststätte „P 42“ gesehen?

Des weiteren fragt die Polizei: Waren die beiden Opfer möglicherweise in Begleitung eines jungen Mannes mit schlanker Statur, bekleidet mit dunkler Hose, schwarzem Kapuzenshirt und Schuhen mit hellen Streifen oder hat jemand gesehen, wie sie von ihm angesprochen wurden?

Bilder: Bluttat in Bad Reichenhall

In die verdeckten und öffentlichen Maßnahmen sind zusätzliche Kräfte der benachbarten Dienststellen, der Einsatzzüge aus Traunstein, Rosenheim und Weilheim, der Bundes- und Bereitschaftspolizei sowie Beamte aus dem angrenzenden Österreich mit eingebunden.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion