+
Bagger arbeiten vor der eingestürzten Eissporthalle in Bad Reichenhall.

Eishallen -Drama von Reichenhall : Neuer Prozess

Traunstein - Vier Jahre nach dem Drama in Bad Reichenhall wird der Fall um den Einsturz der Eishalle erneut aufgerollt: Das Bundesgericht verhandelt jetzt über die Revisionsänträge.

Auch vier Jahre nach dem verheerenden Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall ist der Fall juristisch nicht vom Tisch. Der Bundesgerichtshof ( BGH ) wird sich am 12. Januar 2010 mit mindestens einem der Revisionsanträge gegen die Urteile des Traunsteiner Landgerichts befassen. Dies teilte der BGH in Karlsruhe mit.

Lesen Sie auch dazu

Stadt und Angehörige einigen sich: Denkmal für Opfer

Am 2. Januar 2006 waren beim Einsturz der Halle 15 überwiegend junge Menschen ums Leben gekommen. Die Traunsteiner Richter verurteilten vor einem Jahr den Konstrukteur des Hallendachs wegen fahrlässiger Tötung zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung. Ein Architekt und ein Gutachter wurden freigesprochen.

Der Verteidiger legte gegen die Verurteilung seines Mandanten ebenso Revision ein wie die Staatsanwaltschaft gegen den Freispruch des Gutachters. Am heutigen Freitag war zunächst unklar, ob die Karlsruher Richter die Revisionsanträge miteinander verbunden haben und damit gleichzeitig über deren Erfolgsaussichten verhandeln. Der Verteidiger des einzigen in erster Instanz Verurteilten, Harald Baumgärtl , schloss nicht aus, dass seine Revision von den Karlsruher Richtern verworfen worden sein könnte. Dann würde am 12. Januar lediglich die Revision der Anklagebehörde auf der Tagesordnung stehen.

Der BGH hat bei Revisionsanträgen drei Möglichkeiten: Er kann sie mit oder ohne mündliche Verhandlung verwerfen, dann wären die Urteile rechtskräftig. Er kann die Urteile aber auch aufheben und den Fall zur Neuverhandlung an eine andere Kammer des zuständigen Landgerichts oder ein anderes Landgericht zurückverweisen. Dritte Möglichkeit: Die fünf Berufsrichter des Senats können die angefochtenen Urteile selbst abändern, sollte die Vorinstanz aus der mündlichen Verhandlung die falschen Schlüsse gezogen haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Eine Tragödie hat sich in der Nacht im Landkreis Bamberg abgespielt: Ein 18-Jähriger überfährt einen 14-jährigen Buben in einer Tempo-30-Zone - mutmaßlich betrunken und …
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.