+
Bagger arbeiten vor der eingestürzten Eissporthalle in Bad Reichenhall.

Eishallen -Drama von Reichenhall : Neuer Prozess

Traunstein - Vier Jahre nach dem Drama in Bad Reichenhall wird der Fall um den Einsturz der Eishalle erneut aufgerollt: Das Bundesgericht verhandelt jetzt über die Revisionsänträge.

Auch vier Jahre nach dem verheerenden Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall ist der Fall juristisch nicht vom Tisch. Der Bundesgerichtshof ( BGH ) wird sich am 12. Januar 2010 mit mindestens einem der Revisionsanträge gegen die Urteile des Traunsteiner Landgerichts befassen. Dies teilte der BGH in Karlsruhe mit.

Lesen Sie auch dazu

Stadt und Angehörige einigen sich: Denkmal für Opfer

Am 2. Januar 2006 waren beim Einsturz der Halle 15 überwiegend junge Menschen ums Leben gekommen. Die Traunsteiner Richter verurteilten vor einem Jahr den Konstrukteur des Hallendachs wegen fahrlässiger Tötung zu eineinhalb Jahren Haft auf Bewährung. Ein Architekt und ein Gutachter wurden freigesprochen.

Der Verteidiger legte gegen die Verurteilung seines Mandanten ebenso Revision ein wie die Staatsanwaltschaft gegen den Freispruch des Gutachters. Am heutigen Freitag war zunächst unklar, ob die Karlsruher Richter die Revisionsanträge miteinander verbunden haben und damit gleichzeitig über deren Erfolgsaussichten verhandeln. Der Verteidiger des einzigen in erster Instanz Verurteilten, Harald Baumgärtl , schloss nicht aus, dass seine Revision von den Karlsruher Richtern verworfen worden sein könnte. Dann würde am 12. Januar lediglich die Revision der Anklagebehörde auf der Tagesordnung stehen.

Der BGH hat bei Revisionsanträgen drei Möglichkeiten: Er kann sie mit oder ohne mündliche Verhandlung verwerfen, dann wären die Urteile rechtskräftig. Er kann die Urteile aber auch aufheben und den Fall zur Neuverhandlung an eine andere Kammer des zuständigen Landgerichts oder ein anderes Landgericht zurückverweisen. Dritte Möglichkeit: Die fünf Berufsrichter des Senats können die angefochtenen Urteile selbst abändern, sollte die Vorinstanz aus der mündlichen Verhandlung die falschen Schlüsse gezogen haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus alt mach neu: Das passiert mit ausrangierten Polizei-Uniformen
Wer der Polizei schon immer mal an die Wäsche wollte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Bei einem Kooperationsprojekt fertigen Menschen mit Behinderung aus den …
Aus alt mach neu: Das passiert mit ausrangierten Polizei-Uniformen
Klage gegen Ausbau-Anträge: „Straße saniert, Bürger ruiniert“
Viele Hausbesitzer werden ihnen die Daumen drücken: Zwei Verbände haben Klage gegen die ungeliebten Straßenausbau-Beiträge eingereicht. Fünfstellige Beträge seien …
Klage gegen Ausbau-Anträge: „Straße saniert, Bürger ruiniert“
Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Anstatt Fingerabdrücken hinterlässt ein Einbrecher in Coburg etwas eher Ungewöhnliches. Die Polizei ermittelt in einem kuriosen Fall.
Polizei rätselt: Frau entdeckt fremdes Gebiss in ihrer Küche
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern
Der Storch gilt als Zugvogel, der den Winter in Afrika verbringt. Doch immer mehr Tiere verbringen diese Zeit mittlerweile in Bayern - trotz der Kälte. Dafür gibt es …
Von wegen ‚Ab in den Süden‘ - Immer mehr Störche bleiben lieber in Bayern

Kommentare