Reichenhaller Brandserie: Belohnung ausgesetzt 

Bad Reichenhall - Acht Mal hat der Feuerteufel seit Mai bereits zugeschlagen. Wer er ist? Die Polizei tappt im Dunkeln. Vielleicht hilft die 1000 Euro-Belohnung weiter, die jetzt ausgesetzt wurde.  

Das letzte Mal war der Feuerteufel am Sonntag, 12. Juni, unterwegs. Vor dem Hotel Radisson Blue zündelte er - und verschwand. Acht Mal war er in den letzten Wochen bereits am Werk. Im Altstadtbereich von Bad Reichenhall setzte er Abfalltonnen, Papierkörbe und ein Gartenhaus in Brand.

Um den oder die Täter endlich dingfest zu machen, hat das Bayerische Landeskriminalamt nun eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Besonders gesucht wird nach Zeugen, die am vergangenen Sonntag verdächtige Personen in der Umgebung des Hotels gesehen haben.

stb  

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare