Reichenhaller Brandserie: Belohnung ausgesetzt 

Bad Reichenhall - Acht Mal hat der Feuerteufel seit Mai bereits zugeschlagen. Wer er ist? Die Polizei tappt im Dunkeln. Vielleicht hilft die 1000 Euro-Belohnung weiter, die jetzt ausgesetzt wurde.  

Das letzte Mal war der Feuerteufel am Sonntag, 12. Juni, unterwegs. Vor dem Hotel Radisson Blue zündelte er - und verschwand. Acht Mal war er in den letzten Wochen bereits am Werk. Im Altstadtbereich von Bad Reichenhall setzte er Abfalltonnen, Papierkörbe und ein Gartenhaus in Brand.

Um den oder die Täter endlich dingfest zu machen, hat das Bayerische Landeskriminalamt nun eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt. Besonders gesucht wird nach Zeugen, die am vergangenen Sonntag verdächtige Personen in der Umgebung des Hotels gesehen haben.

stb  

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare