+
Die Angeklagte damals mit ihrem Rechtsanwalt Daniel Speckamp im Amtsgericht Kaufbeuren. Die Berufungsverhandlung fand jetzt am Landgericht Kempten statt.

Rechtskräftig verurteilt

„Reichsbürgerin“ geht nach Aktenklau aus Gericht hinter Gitter

Kempten - Wegen des Diebstahls einer Strafakte aus dem Amtsgericht Kaufbeuren muss eine mutmaßliche „Reichsbürgerin“ ins Gefängnis. Das Ersturteil gegen die Frau wurde jetzt bestätigt, nachdem sie ihre Berufung zurückgezogen hat.

Die 51-Jährige habe ihre Berufung gegen eine Verurteilung zu 14 Monaten Haft ohne Bewährung zurückgezogen, teilte das Landgericht Kempten am Dienstag mit. Erst am Montag hatte das Gericht angekündigt, dass am 4. Juli die Berufungsverhandlung stattfinden werde. Dieser Termin ist nun hinfällig, das Urteil aus der ersten Instanz ist rechtskräftig.

Die Frau war im Januar 2016 wegen eines Verkehrsdelikts in Kaufbeuren angeklagt. Mit Unterstützung mehrerer Zuschauer entwendete sie bei der Verhandlung die Akte vom Tisch der Richterin und floh aus dem Justizgebäude. Von der Tat in dem Gerichtssaal wurde illegal ein Video gedreht und ins Internet gestellt.

Die Frau wanderte nach der Aktion nach Spanien aus. Dort wurde die 51-Jährige im Februar festgenommen und an Deutschland ausgeliefert. Als sie dann Ende März erneut in Kaufbeuren vor Gericht stand, sagte sie vor der Verhandlung, dass sie keine „Reichsbürgerin“ sei, das Gericht aber nicht akzeptiere. Bei dem Urteil wegen des Aktenklaus wurde eine bereits rechtskräftige Verurteilung zu acht Monaten Gefängnis wegen Fahrens ohne Führerschein eingerechnet.

„Reichsbürger“ lehnen die Bundesrepublik als Staat ab und behaupten, das Deutsche Reich bestehe fort. Gegen mehrere Helfer des Aktendiebstahls wurden ebenfalls Strafverfahren eingeleitet, die teilweise noch nicht abgeschlossen sind.

dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion