+
Die Angeklagte damals mit ihrem Rechtsanwalt Daniel Speckamp im Amtsgericht Kaufbeuren. Die Berufungsverhandlung fand jetzt am Landgericht Kempten statt.

Rechtskräftig verurteilt

„Reichsbürgerin“ geht nach Aktenklau aus Gericht hinter Gitter

Kempten - Wegen des Diebstahls einer Strafakte aus dem Amtsgericht Kaufbeuren muss eine mutmaßliche „Reichsbürgerin“ ins Gefängnis. Das Ersturteil gegen die Frau wurde jetzt bestätigt, nachdem sie ihre Berufung zurückgezogen hat.

Die 51-Jährige habe ihre Berufung gegen eine Verurteilung zu 14 Monaten Haft ohne Bewährung zurückgezogen, teilte das Landgericht Kempten am Dienstag mit. Erst am Montag hatte das Gericht angekündigt, dass am 4. Juli die Berufungsverhandlung stattfinden werde. Dieser Termin ist nun hinfällig, das Urteil aus der ersten Instanz ist rechtskräftig.

Die Frau war im Januar 2016 wegen eines Verkehrsdelikts in Kaufbeuren angeklagt. Mit Unterstützung mehrerer Zuschauer entwendete sie bei der Verhandlung die Akte vom Tisch der Richterin und floh aus dem Justizgebäude. Von der Tat in dem Gerichtssaal wurde illegal ein Video gedreht und ins Internet gestellt.

Die Frau wanderte nach der Aktion nach Spanien aus. Dort wurde die 51-Jährige im Februar festgenommen und an Deutschland ausgeliefert. Als sie dann Ende März erneut in Kaufbeuren vor Gericht stand, sagte sie vor der Verhandlung, dass sie keine „Reichsbürgerin“ sei, das Gericht aber nicht akzeptiere. Bei dem Urteil wegen des Aktenklaus wurde eine bereits rechtskräftige Verurteilung zu acht Monaten Gefängnis wegen Fahrens ohne Führerschein eingerechnet.

„Reichsbürger“ lehnen die Bundesrepublik als Staat ab und behaupten, das Deutsche Reich bestehe fort. Gegen mehrere Helfer des Aktendiebstahls wurden ebenfalls Strafverfahren eingeleitet, die teilweise noch nicht abgeschlossen sind.

dpa

Meistgelesene Artikel

Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Ein Lehrer rettete durch beherztes Eingreifen wohl einer ganzen Gruppe von Menschen das Leben auf der A9 in Bayern. Fast wäre es zu einem Bus-Unglück gekommen.
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Nach dem Besuch von Verkehrsminister Scheuer in Rosenheim überwiegt vor Ort die Enttäuschung. Aus Österreich kommt hingegen Lob für das Bekenntnis des Ministers zum …
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Wetter in Bayern: Blitzeis-Gefahr durch Schnee- und Regenmix
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst.
Wetter in Bayern: Blitzeis-Gefahr durch Schnee- und Regenmix

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion