Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen

Schulz will Parteibasis über SPD-Regierungsbeteiligung abstimmen lassen

Ein Jahr und zwei Monate ohne Bewährung

„Reichsbürgerin“ wegen Diebstahls von Gerichtsakte zu Haft verurteilt

Kaufbeuren - Sie stahl während eines vorherigen Prozesses gegen sie ihre eigene Gerichtsakte. Dafür wurde eine mutmaßliche Reichsbürgerin nun verurteilt.

Nach dem Diebstahl ihrer eigenen Gerichtsakte während eines Prozesses ist eine mutmaßliche „Reichsbürgerin“ am Donnerstag zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zwei Monaten ohne Bewährung verurteilt worden. Das Amtsgericht in Kaufbeuren rechnete in dieses Urteil eine Vorstrafe von acht Monaten wegen Fahrens ohne Führerschein ein. Die 51-Jährige hatte im Januar 2016 bei der Verhandlung wegen des Verkehrsdelikts die Akte vom Tisch der Richterin gestohlen und Unterstützern im Zuschauerraum zugeworfen. Danach floh die Gruppe aus dem Gerichtsgebäude.

Zuvor war es zu tumultartigen Störungen des Prozesses gekommen, weil die Zuschauer lautstark die Sitzung störten. Von dem Spektakel war dann ein Video im Internet veröffentlicht worden. Gegen vier Helfer der Frau wurden Strafbefehle erlassen. Der erneute Prozess in Kaufbeuren fand nun unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Die 51-Jährige war nach der Aktion nach Spanien ausgewandert. Dort wurde sie im Februar festgenommen und an Deutschland ausgeliefert. Sie sagte vor der Verhandlung, dass sie keine „Reichsbürgerin“ sei, sie akzeptiere aber das Gericht nicht. „Reichsbürger“ lehnen die Bundesrepublik als Staat ab und behaupten, das Deutsche Reich bestehe fort.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

78.000 Zigaretten in einem Auto versteckt
Ein Ehepaar wurde am Donnerstag auf der A8 von der Polizei aufgehalten und genauer unter die Lupe genommen. Dabei flogen die beiden mit einer großen Menge Schmuggelware …
78.000 Zigaretten in einem Auto versteckt
24 Jahre nach Prostituierten-Mord: Tatverdächtiger festgenommen
Eine damals 36-jährige Prostituierte wurde tot in einem Straßengraben gefunden. Erst jetzt, mehr als 24 Jahre später, konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
24 Jahre nach Prostituierten-Mord: Tatverdächtiger festgenommen
Gerechtigkeit nach 31 Jahren: Homo-Mörder verurteilt
Der damals 25-jährige Täter, hat im Januar 1986 einen homosexuellen Rentner auf brutale Art ermordet. Am Freitag wurde das Urteil gesprochen.
Gerechtigkeit nach 31 Jahren: Homo-Mörder verurteilt
Nach Sonnen-Arbeitswoche: So sibirisch-fies wird das Wochenende
Ein traumhafter Föhn-Tag jagt den anderen. Selbst am Freitag noch Traumwetter in ganz Oberbayern. Unser Tipp: Genießen Sie es, denn am Wochenende wird‘s richtig, richtig …
Nach Sonnen-Arbeitswoche: So sibirisch-fies wird das Wochenende

Kommentare