Betriebsunfall im Allgäu

Reinigungsmittel: Zehn Arbeiter verletzt

Memmingerberg - Bei einem Betriebsunfall im Allgäu sind am Dienstag zehn Arbeiter verletzt worden. Grund war der Geruch ausgelaufener Reinigungsmittel. Für die Öffentlichkeit bestand keine Gefahr. 

Nach Polizeiangaben hatte offenbar ein technischer Defekt in einer Firma in Memmingerberg (Kreis Unterallgäu) dazu geführt, dass Reinigungsmittel aus einer Entfettungsanlage ausliefen. Der Geruch der Flüssigkeit löste bei den Arbeitern Schwindel und Übelkeit aus.

Die zehn Männer im Alter zwischen 22 und 56 Jahren wurden den Angaben nach vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Die Feuerwehr reinigte und belüftete die Firmenhalle, so dass der Arbeitsbetrieb anschließend weitergehen konnte. Gefahr für die Öffentlichkeit habe nicht bestanden, sagte ein Polizeisprecher.

dpa, lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare