+
Die gemeinsame Traueranzeige für Mona und Eva erschien in der Passauer Neuen Presse.

Zwei Mädchen überfahren

"Ich wache nachts auf und glaube, ich habe das alles nur geträumt"

  • schließen

Diese Tragödie erschüttert den Landkreis Altötting bis heute: Jetzt hat sich der Vater eines toten Mädchens mit bewegenden Worten gemeldet.

Reischach - Es ist die schlimmste Tragödie, die einem Vater widerfahren kann: Am 23. Februar 2018 verlor Michael H. seine Tochter. Nun schildert er gegenüber der Passauer Neuen Presse bewegend, wie er mit dem Schmerz umgeht. 

Rückblick: Die beiden engsten Freundinnen Eva H. und Mona D. sterben bei einem fürchterlichen Schulwegunfall am 23. Februar des vergangenen Jahres. Sie werden von einem VW Tiguan erfasst, kurz nachdem sie aus dem Schulbus aussteigen. Die beiden 11-jährigen Realschülerinnen haben keine Chance, als das Auto sie voll erwischt. Im Krankenhaus werden sie für tot erklärt. Besonders entsetzlich: Die älteren Geschwister der Mädchen und weitere verwandte Kinder werden Augenzeugen des Unfalls. 

Die ganze Gemeinde stand unter Schock. Es wurde Trauerbeflaggung im Ort angeordnet, Feste und andere Veranstaltungen wurden abgesagt, wie auch innsalzach24.de* damals berichtete.

VW-Fahrerin nach Unfall verurteilt

Die VW-Fahrerin wurde mittlerweile im Dezember 2018 wegen fahrlässiger Tötung zu sechs Monaten Freiheitsentzug verurteilt. Die Strafe ist ausgesetzt zur Bewährung. Außerdem muss die Unfallfahrerin eine Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro zahlen. Hinzu kam ein Fahrverbot von einem Monat.

Nun beleuchtete die PNP zum Jahrestag des tödlichen Unfalls, wie die Väter der toten Mädchen mit der Tragödie umgehen. Beide waren früher aktiv bei der Freiwilligen Feuerwehr - heute haben sie keine Kraft mehr, um zu Einsätzen zu fahren. 

Vater nach dem Unfall: „Dann gehe ich in Evas Zimmer“

„Mitten aus ihren blühenden Leben“ seien sie ihren Familien entrissen worden, heißt es in der gemeinsamen Traueranzeige, die man für die Mädchen veröffentlichte. Die Zeit ist für die Familien stehengeblieben, der Verlust wiegt zu schwer. "Ich wache nachts auf und glaube, ich habe das alles nur geträumt. Bis ich dann in Evas Zimmer gehe", sagt Michael H. 

In solchen Nächten liege er dann wach und grübele, wie der Unfallhergang genau war. Er habe einen Ordner mit allen Unterlagen, den er dann immer wieder durchforste.  Die Familien zweifeln daran, dass die Kinder zum Zeitpunkt der Kollision unmittelbar aus dem Bus ausgestiegen waren. Rechtsanwalt Hanns Barbarino, der die Familien vertritt, erklärt gegenüber der PNP, „dass der Schulbus bereits angefahren war und sich wohl schon mindestens 30 Meter vom angenommenen Kollisionsort entfernt hatte“.

Die engsten Freundinnen liegen direkt nebeneinander auf dem Reischacher Friedhof

Die Mädchen haben ihre letzte Ruhestätte auf dem Reischacher Friedhof gefunden. Die Gräber liegen direkt nebeneinander. Fotos der Kinder, Engelsfiguren und viele Kerzen schmücken ihre Gräber.

mag

Sehr bewegend ist auch das Schicksal des Mädchens Monika. Sie verschwand als 12-Jährige im oberpfälzischen Flossenbürg. Nun wird der Fall 42 Jahre später neu aufgerollt.

Zu einem tödlichen Unfalldrama kam es am Samstagmorgen auf der Flughafentangente Ost bei Erding. Eine Frau verlor dabei ihr Leben, wie Merkur.de berichtet.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*:  Doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt: Autofahrer (28) überholt - doch er ahnt nicht, wen

Und:  Haus stürzt in Traunstein ein: Schneelast wurde zu groß - Rettungskräfte suchen nach Verschütteten

*innsalzach24.de und Merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Ein tragischer Unfall hat sich in einem Altenheim in Erding ereignet: Dort kam eine 99-jährige Bewohnerin bei einem Feuer ums Leben, berichtet Merkur.de*. Sie war plötzlich losgelaufen. In Pasing ist eine Einjährige vom Auto ihres Vaters überrollt und tödlich verletzt worden. (merkur.de*)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unglück im Freizeitpark: Zwei Kinder schwer verletzt - schlimmer Vorwurf steht im Raum
Am Dienstag (19. November) kam es in einer Center-Parcs-Ferienanlage zu einem schweren Unfall auf der Wasserrutsche. Zwei kleine Kinder erlitten schwere Verletzungen.
Unglück im Freizeitpark: Zwei Kinder schwer verletzt - schlimmer Vorwurf steht im Raum
Jäger stürzt 50 Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer - es folgt eine komplizierte Rettungsaktion
Im Bergwald-Gebiet im Vorderen Steinbachtal erlebte ein Jäger einen echten Horror-Sturz. Es war ein aufwendiger Rettungseinsatz nötig.
Jäger stürzt 50 Meter in die Tiefe und verletzt sich schwer - es folgt eine komplizierte Rettungsaktion
Nachbar stach zu: Eigentlich wollte er hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
In Mühldorf am Inn ist am Dienstagabend (19. November) ein Nachbarschaftsstreit eskaliert. Ein 46-Jähriger soll einen 57-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen haben.
Nachbar stach zu: Eigentlich wollte er hilfsbereit sein - jetzt ist Rüdiger (57) tot
717 Polizeischüler müssen Abschlussprüfungen wiederholen - Schuld ist ein krummes Dings
Interner Ärger bei der Polizei in Bayern. 717 Schüler müssen zwei Abschlussprüfungen wiederholen. Wegen einer Panne in den eigenen Reihen.
717 Polizeischüler müssen Abschlussprüfungen wiederholen - Schuld ist ein krummes Dings

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion