500.000 Euro Schaden

Reisebus brennt auf Autobahn 9 aus

Nürnberg - Ein Reisebus ist am frühen Samstagmorgen auf der Autobahn 9 komplett ausgebrannt; die 56 Fahrgäste und die beiden Fahrer konnten sich unverletzt retten.

Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, war der Bus unterwegs nach Kopenhagen, als der Fahrer am rechten Heck Rauch und Qualm bemerkte. Zwischen den Anschlussstellen Schnaittach und Hormersdorf stoppte er den Bus auf dem Standstreifen. Bis alle Passagiere ausgestiegen waren, stand das Heck bereits in Flammen.

Am Bus entstand ein Totalschaden zwischen 400.000 und 500.000 Euro. Die Ursache für das Feuer war zunächst nicht bekannt. Die Fahrgäste wurden von einem Ersatzbus abgeholt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Lawinenabgang bei Berchtesgaden: Ein Toter, mehrere Verletzte
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Eine Wandergruppe war in dem Gebiet unterwegs.
Lawinenabgang bei Berchtesgaden: Ein Toter, mehrere Verletzte
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare