Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Urteil wird vertagt

Verhandlung zu Diesel-Fahrverboten: Urteil wird vertagt
+
Ursache noch ungeklärt: Ein Reisebus mit 48 Passagieren an Bord kam am Dienstagmorgen am Autobahnkreuz Deggendorf von der Fahrbahn ab und rutschte eine steile Böschung hinunter.

48 Menschen an Bord

Reisebus rutscht in Böschung: zwei Schwerverletzte

Deggendorf - Sie waren auf der Heimreise: Ein Reisebus mit 48 Erntehelfern aus Bulgarien ist am Dienstag am Autobahnkreuz Deggendorf verunglückt.

Dabei seien 34 Menschen verletzt worden, der Fahrer und zwei Reisende sogar schwer, teilte die Polizei mit. Die Arbeiter aus Bulgarien hatten wochenlang bei der Ernte in Frankreich geholfen und waren auf dem Rückweg in ihre Heimat.

Am Autobahnkreuz Deggendorf wollte der Busfahrer von der A92 auf die A3 wechseln. In der Kurve verlor der Mann die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Bus durchbrach die Leitplanke, mähte zahlreiche kleine Bäume und Sträucher um und rutschte schließlich eine zehn Meter steile Böschung hinunter. Der Reisebus blieb schließlich auf der Seite liegen.

Die Ursache ist noch unklar, betonte ein Polizeisprecher. Überhöhte Geschwindigkeit liege aber wohl nicht vor. 31 Menschen erlitten leichte Verletzungen. Lediglich der Busfahrer und zwei Reisende mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest ist groß. Während sich in Bayern alle beteiligten Verbände zum Krisengipfel treffen, will Bundesagrarminister Schmidt die …
Angst vor Schweinepest: Das Ende der Schonzeit
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 

Kommentare