Er reiste illegal von Italien ein

15-Jähriger verätzt sich absichtlich seine Fingerkuppen

Rosenheim - So ziemlich alles getan hat ein 15-Jähriger, um sich nach Deutschland einschleusen zu lassen: Er verätzte sich sogar seine Fingerkuppen mit Sekundenkleber.

Großes Verwirrspiel auf der A8 bei Bad Feilnbach: Wie die Polizeiinspektion Rosenheim mitteilt, hielten Schleierfahnder am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr einen italienischen Reisebus an.

Bei der Fahrgastkontrolle zeigten zehn Somalier komplett gefälschte Pässe vor - sie wiesen sich als Italiener aus. Deswegen wurden sie noch vor Ort festgenommen und zur Dienststelle nach Raubling gebracht. Doch damit war die Geschichte nicht zu Ende. Denn bei der erkennungsdienstlichen Behandlung erlebten die Polizisten eine Überraschung.

Einer der Somalier hatte sich als 27-jähriger Somalier mit schwedischem Reisepass ausgegeben. Tatsächlich war der Mann aber erst 15 Jahre alt und allein unterwegs. Damit die Beamten seine wahre Identität nicht aufdecken konnten, hatte er sich in Italien seine Fingerkuppen mit Sekundenkleber verätzt - diesen Tipp hatte der Bursche offenbar von einem Schleuser bekommen. Damit konnten die Beamten die erkennungsdienstliche Behandlung zunächst nicht fortsetzen.

Nachdem die Formalitäten erledigt waren, wurden die Somalier, die allesamt Asyl beantragten, nach München gebracht. Bis auf den 15-Järhigen: Dieser kam zum Kreisjugendamt nach Rosenheim.

Am frühen Montagmorgen gegen 5.30 Uhr ging es noch einmal weiter für die bayerischen Schleierfahnder: Im Nachtzug von Rom nach München nahmen sie sieben illegal Einreisende fest, die aus verschiedenen afrikanischen Ländern stammten. Auch sie wurden nach Anzeigenerstattung und Asylantragsaufnahme weitergeleitet.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare