+
Bei einer Reizgas-Attacke in einem Festzelt wurden 45 Menschen verletzt.

Vorfall mit 45 Verletzten

Reizgas im Festzelt: Angeklagter hat ganz eigene Erklärung

Bei einer Reizgas-Attacke in Oberfranken sind 45 Menschen verletzt worden. Nun kommt es zum Prozess. Der Angeklagte hat eine sonderbare Erklärung für den Vorfall. Im droht eine heftige Strafe.

Hof - Nach der Reizgas-Attacke in einem oberfränkischen Festzelt mit 45 Verletzten hat der Tatverdächtige am ersten Prozesstag die Vorwürfe abgestritten. Der Angeklagte habe beteuert, dass er das Pfefferspray nicht versprüht hat, sagte ein Sprecher des Landgerichts Hof am Donnerstag.

So hat der Angeklagte eigenen Ausführungen zufolge zwar am Nachmittag ein solches Spray bei sich geführt, dieses aber im Laufe des Abends verloren. Der 30 Jahre alte Arbeitslose muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung in 45 Fällen verantworten.

Prozess in Hof: Zahlreiche Zeugen geladen - niemand sah den Angeklagten

Am Donnerstag sagten fast ein Dutzend Zeugen zu dem Reizgas-Vorfall im Juli 2016 auf dem Nailaer Wiesenfest im Landkreis Hof aus. Keiner der Befragten hatte den Angeklagten allerdings bei der Tat beobachtet. Die Richter müssen in dem Indizienprozess deshalb nun in erster Line prüfen, ob dem Angeklagten die Tat überhaupt nachgewiesen werden kann.

Im Falle einer Verurteilung droht dem Oberfranken eine Strafe von mindestens sechs Monaten und maximal zehn Jahren. Der Prozess wird am 12. März fortgesetzt. Dann sollen vor allem Opfer des Reizgas-Vorfalls zur Wort kommen, die zu ihren Verletzungen aussagen werden. Das Gericht hat insgesamt 56 Zeugen und einen Sachverständigen geladen. Ein Urteil wird spätestens am 21. März erwartet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann hat „schlechte Idee“ - kurz darauf wird er von Polizisten gefesselt
Mit zehn Streifenwagen ist die Polizei angerückt, weil ein 26-Jähriger zur Weihnachtsmarktzeit eine „schlechte Idee“ hatte.
Mann hat „schlechte Idee“ - kurz darauf wird er von Polizisten gefesselt
Paar feiert unvergessliche Hochzeit - jetzt ist es im Visier der Polizei
Erst Jubelpaar, jetzt ein Fall für die Polizei: Ein rauschendes Hochzeitsfest - das hat ein frisch vermähltes Ehepaar in Bayern gefeiert. Doch dann wurde es so richtig …
Paar feiert unvergessliche Hochzeit - jetzt ist es im Visier der Polizei
Vermisste Buben zurück - so wollen sie die vier Tage verbracht haben
Seit Mittwochabend wurden zwei Jungen aus Neuburg an der Donau vermisst. Nun ist das Duo wohlbehalten wieder aufgetaucht. Die Polizei gibt Details der Geschichte der …
Vermisste Buben zurück - so wollen sie die vier Tage verbracht haben
Messer-Attacken in Nürnberg: Spekulationen über Motiv - Polizei hofft auf Zeugin
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen festgenommen und Details zum mutmaßlichen Täter genannt. Doch vieles ist ungeklärt. 
Messer-Attacken in Nürnberg: Spekulationen über Motiv - Polizei hofft auf Zeugin

Kommentare