Fast 66.000 Stück

Mehr Wildschweine erlegt als je zuvor

München - Die bayerischen Jäger können sich freuen, sie haben einen neuen Rekord aufgestellt. Nie zuvor wurden in Bayern so viele Wildschweine erlegt, wie in der vergangenen Saison.

Die Jäger in Bayern haben in der vergangenen Jagdsaison fast 66.000 Wildschweine erlegt. Das sind mehr als je zuvor, wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (CSU) am Donnerstag in München mitteilte.

Das zeige, dass der Bestand an Schwarzwild im Freistaat steige und Wildschweine weiter intensiv gejagt werden müssten. Schwarzwild vermehre sich sehr stark. Um die zunehmenden Schäden in der Landwirtschaft und die steigende Gefahr von Wildunfällen und Schweinepest in den Griff zu bekommen, müsse die Zahl der Tiere dringend deutlich reduziert werden, sagte Brunner.

Für das kommende Jahr rechnet er bei den Wildschweinen mit einem Zuwachs um 300 Prozent. Die Jagdsaison dauert vom 1. April bis zum 31. März.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
Ein vollbesetzter Kleinbus kam bei Schondra von der Straße ab und überschlug sich. Mehrere Personen wurden schwer verletzt, ein 28-Jähriger starb.
Kleinbus überschlägt sich: Mann wird tödlich verletzt
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt
Der Allgäuer Markus Mayer will um die Welt fahren - auf seiner Vespa.
In 80 Tagen mit der Vespa um die Welt
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück ins Land - aber in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück ins Land - aber in Bayern Sommer vorerst abgesagt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.