Rekordstau auf Tauernautobahn: 35 Kilometer

Wien - Urlauber aus Bayern und Baden-Württemberg brauchten am Samstag auf der österreichischen Tauernautobahn gute Nerven.

Wegen des Ferienbeginns in den zwei Bundesländern kam es auf der A10 zu einem Stau mit einer Rekordlänge von bis zu 35 Kilometern, berichtete der Autofahrerklub ÖAMTC. Reisende, die über Salzburg in Richtung Süden unterwegs waren, mussten rund vier Stunden warten, da der Verkehr im Tauerntunnel blockweise abgefertigt wurde. Bis zum Mittag war der Stau-Höhepunkt schon überschritten, die Blechlawine maß aber immer noch 20 Kilometer.

Insgesamt waren schon am Mittag acht Autobahnen im Freistaat betroffen, wie eine Sprecherin des Verkehrslagezentrums der Polizei in Rosenheim sagte. Am meisten Geduld haben mussten ihren Angaben zufolge Autofahrer auf der Autobahn 6 Nürnberg-Heilbronn. Nach einem Unfall staute sich der Verkehr dort auf 20 Kilometern. Kaum besser voran ging es auf den Autobahnen 3 und 9. Dort staute sich der Verkehr auf 15 beziehungsweise 14 Kilometern. Kürzere Staus gab es auf den Autobahnen A 7, A 95, A 96 und auf der A 99. Langsam vorwärts ging es zudem streckenweise auch auf der A 8 in Richtung Salzburg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Er wollte offenbar einem Wildtier ausweichen. Doch das hatte für einen Mann und seinen Beifahrer im Landkreis Kulmbach fatale Folgen.
Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Das Wochenende war voller Sonnenschein - doch am Sonntagabend wird es richtig ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung für mehrere …
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mehrere Polizisten wollten Sonntagfrüh eine Schlägerei in der Augsburger Innenstadt schlichten. Doch dann wurden die Beamten plötzlich selbst zur Zielscheibe.
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt
Ein Mann hat sich am Samstag ans Steuer seines Wagens gesetzt und zuvor zu tief ins Glas geschaut - das kostete einen Motorradfahrer das Leben. 
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.