Bei einer Autoshow in Stadtsteinach ist ein Ra

Rennauto rast in Zuschauer - elf Verletzte

Stadtsteinach/Bayreuth - Ein Auto ist am Sonntag im oberfränkischen Stadtsteinach bei einer Showveranstaltung in eine Zuschauergruppe gefahren. Elf Menschen wurden verletzt, darunter ein Kind.

Der sechsjährige Bub erlitt schwere Verletzungen. “Lebensgefahr ist nicht auszuschließen“, sagte ein Polizeisprecher. Vier weitere Menschen im Alter zwischen 9 und 72 Jahren, die ebenfalls von dem Auto erfasst worden waren, erlitten mittelschwere Verletzungen wie Brüche. Sechs Zuschauer mussten wegen Schocks behandelt werden.

Der Wagen war bei der traditionellen Frankenwald Berg-Revival im Zielbereich beim Bremsen ins Schleudern geraten und hatte die Zuschauer erfasst. Bei der Veranstaltung sollten etwa 150 Autos und Motorräder dreimal eine 3,5 Kilometer lange Strecke abfahren. Ziel war es dabei, jeweils möglichst nah an die erstgefahrene Zeit heranzukommen. Die Autoshow wurde aber wegen des Unfalls im ersten Durchgang abgebrochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen

Kommentare