Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Er sitzt in U-Haft: Audi-Chef Stadler festgenommen

Triathlon im Allgäu

Rennradler verursacht Unfall und lässt Verletzte einfach liegen

Ein unbeteiligter Rennradler mischte sich am Sonntag unter die Teilnehmer eines Triathlons im Allgäu. Dabei verursachte er einen Unfall - und ließ die Verletzten einfach liegen. 

Immenstadt - Ein Rennradler hat sich im Allgäu in einen Wettkampf-Pulk gemischt, einen Unfall verursacht - und ist einfach davongefahren. Und zwar ohne sich um die Verletzten zu kümmern, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. 

Die Teilnehmer eines Triathlons waren am Sonntag mit entsprechendem Tempo Richtung Immenstadt (Landkreis Oberallgäu) unterwegs, als sich der unbeteiligte Rennradler in die Gruppe mischte. An einer Abzweigung bog dieser unvermittelt nach links ab. Beim Versuch auszuweichen, stürzten drei Wettkampfsportlerinnen - eine 46-Jährige und eine 37-Jährige wurden schwer, eine 62-Jährige leicht verletzt. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallflüchtigen, der bunt-geringelte Kniestrümpfe getragen hat.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gaffer verursachen Unfall auf der A3
Nach einem Unfall auf der Autobahn, verfolgten zahlreiche Gaffer die Bergungsarbeiten. Mit ihrem Verhalten sorgten sie für einen weiteren Unfall.
Gaffer verursachen Unfall auf der A3
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Beim Joggen hat ein Mann bei Pielenhofen eine gefährliche Entdeckung gemacht. Auf dem Feldweg lag eine Handgranate.
Jogger findet Handgranate auf Feldweg
Seit Sonntag vermisst: 14-Jährige in Niederbayern verschwunden 
Julia Maria Radl aus Gangkofen wird seit Sonntag vermisst. Die Polizei sucht mit einem Foto nach der 14-Jährigen.
Seit Sonntag vermisst: 14-Jährige in Niederbayern verschwunden 
Über 50.000 freie Plätze in Bayerns Flüchtlingsunterkünften
Mehr als 50.000 Plätze in bayerischen Flüchtlingsunterkünfte sind nicht belegt, zahlreiche Einrichtungen stehen sogar komplett leer.
Über 50.000 freie Plätze in Bayerns Flüchtlingsunterkünften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.