Rentner attackiert Familie: Frau tot - Sohn überlebt

Roßhaupten/Kempten - Nach einem Streit hat ein Mann in Roßhaupten (Landkreis Ostallgäu) seine Frau in einen Keller gelockt und mit einem Schraubenschlüssel erschlagen.

Anschließend versuchte der 73-Jährige, seinen Sohn durch einen Stromschlag zu töten. Der 36-Jährige überlebte unverletzt, teilte die Polizei am Donnerstag in Kempten mit. Der Rentner hatte sich am Donnerstagvormittag bei der Polizei gemeldet und von seiner Tat berichtet.

Die Beamten entdeckten schließlich in dem Doppelhaus die leblose 70-Jährige. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Nach ersten Erkenntnissen hatten sich die Eheleute aus zunächst ungeklärten Gründen am Mittwochnachmittag gestritten. Danach hatte der Mann seine Ehefrau unter einem Vorwand in den Keller gelockt und getötet.

Als später der Sohn nach Hause kam, erzählte der 73-Jährige, die Mutter sei außer Haus. Der 36-Jährige ging später in die Badewanne und wurde hier von seinem Vater attackiert. Der Rentner warf einen Fön in das Wasser. Weil dadurch eine Sicherung raussprang, überlebte der Mann unverletzt. Warum der 36-Jährige dann nicht die Polizei rief, war zunächst unklar. Die Leiche der Frau soll am Freitag obduziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Der Antennenbauer Kathrein schließt sein Werk im österreichischen Niederndorf bei Kufstein. 
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Jeder Vierte im Freistaat lehnt den Religionsunterricht an Schulen laut einer Umfrage der bayerischen Landeskirche ab.
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Kurioses geschah am Mittwoch in der Oberpfalz: Sind die Perwolfinger über Nacht heimatlos geworden? Und wohnen plötzlich völlig andere Menschen in Walting?
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Professoren wollen Bairisch retten
Zum Tag der Muttersprache fordern mehrere Professoren der TU München: Sprecht mehr Bairisch! Denn auch wenn in den Hörsälen Hochdeutsch und Englisch zu Recht dominiere – …
Professoren wollen Bairisch retten

Kommentare