+
"Reserviert"-Schilder hängen an den Stühlen. Die Verhandlung über den Mord eines Rentners an seiner Ehefrau war öffentlich.

Rentner gesteht: Ich habe meine Frau ermordet

Würzburg - Im Schlaf ist ein 72-Jähriger über seine Ehefrau (77) hergefallen und hat sie bestialisch umgebracht. Das hat er nun auch vor Gericht zugegeben.

Ein Rentner aus dem unterfränkischen Reichenberg hat gestanden, seine Ehefrau mit Hammerschlägen und Messerstichen ermordet zu haben. Der 72-Jährige habe seine 77 Jahre alte Frau in der Nacht zu Heiligabend 2010 umgebracht, sagte der Verteidiger des Angeklagten zu Prozessbeginn am Dienstag vor dem Landgericht Würzburg. Über Details werde sein Mandant erst in einer Woche reden. Die Ehefrau wurde laut Anklage im Schlaf von ihrem Mörder überrascht. Der Ehemann hatte die Abwesenheit seiner Frau bei Bekannten mit Lügengeschichten erklärt. Am Neujahrstag 2011 fand die Polizei die Leiche der Frau. Wenige Tage später stellte sie den Flüchtigen am Bodensee.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare