Rentner stürzt bei Oberstdorf in den Tod

Oberstdorf - Ein Rentner ist bei Oberstdorf in der Nähe des Fellhorns in den Allgäuer Alpen in den Tod gestürzt. Der 78-jährige Oberallgäuer war am Dienstag zu der Bergtour aufgebrochen.

Als er bis zum späten Abend nicht zurückgekehrt war, meldeten seine Angehörigen ihn als vermisst. Retter fanden die Leiche des Mannes am Morgen. Er war offenbar vom 2038 Meter hohen Fellhorn zum sogenannten Herzrücken gegangen. Auf einem Grat verlor er in einer Höhe von rund 1550 Metern den Halt und stürzte 150 Meter tief auf eine steile, felsdurchsetzte Grasflanke.

"Es war eine etwas engere Stelle - aber nicht sehr ausgesetzt", sagte ein Polizeisprecher in Kempten über den Unglücksort. "Es wird schwer nachvollziehbar sein, warum er abgestürzt ist." Der Tote wurde mit Hilfe eines Polizeihubschraubers geborgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare