Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden

Kündigung des Kooperationsvertrags mit Ismaik: So hat 1860 hat entschieden

Rentner stürzt bei Oberstdorf in den Tod

Oberstdorf - Ein Rentner ist bei Oberstdorf in der Nähe des Fellhorns in den Allgäuer Alpen in den Tod gestürzt. Der 78-jährige Oberallgäuer war am Dienstag zu der Bergtour aufgebrochen.

Als er bis zum späten Abend nicht zurückgekehrt war, meldeten seine Angehörigen ihn als vermisst. Retter fanden die Leiche des Mannes am Morgen. Er war offenbar vom 2038 Meter hohen Fellhorn zum sogenannten Herzrücken gegangen. Auf einem Grat verlor er in einer Höhe von rund 1550 Metern den Halt und stürzte 150 Meter tief auf eine steile, felsdurchsetzte Grasflanke.

"Es war eine etwas engere Stelle - aber nicht sehr ausgesetzt", sagte ein Polizeisprecher in Kempten über den Unglücksort. "Es wird schwer nachvollziehbar sein, warum er abgestürzt ist." Der Tote wurde mit Hilfe eines Polizeihubschraubers geborgen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare