Polizei rätselt

Rentner ermordet: Wo steckt der Täter?

Traunreut - Im Fall des im oberbayerischen Traunreut umgebrachten Rentners steht die Polizei vor schwierigen Ermittlungen. Bislang fehlt vom Täter jede Spur.

„Wir haben derzeit keinen konkreten Tatverdacht gegen eine Person“, sagte der Sprecher der Traunsteiner Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Die Kripo hält sich aus ermittlungstaktischen Gründen weiterhin bedeckt.

Die Staatsanwaltschaft wollte sich weder dazu äußern, wie der 61-Jährige umgebracht wurde, noch Details zum Obduktionsergebnis nennen. Zum Tatmotiv oder einer Tatwaffe gab es ebenfalls keine Auskunft. Der alleinstehende Rentner war am Samstag tot in seiner Wohnung gefunden worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Knapp daneben lag ein Lottospieler aus Bayern beim Eurojackpot. Den Gewinn von 90 Millionen Euro hat er zwar verpasst, trotzdem kann er sich freuen.
Knapp den Jackpot verpasst: Darum kann sich ein Bayer trotzdem freuen
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Ein 27-Jähriger ist auf Sanitäter losgegangen, die ihm helfen wollten. Im Rettungswagen randalierte der Mann und beschädigte einiges.
Mann greift Einsatzkräfte an und randaliert im Rettungswagen
Große Trauer: Dorian (12) von Zug getötet - so können jetzt alle der Familie helfen
Der Schock sitzt noch immer tief: Der zwölfjährige Dorian wurde am Freitag in Traunreut tödlich von einem Zug erfasst - jetzt steht die Stadt zusammen und sammelt …
Große Trauer: Dorian (12) von Zug getötet - so können jetzt alle der Familie helfen
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Deutsche Ermittler in Spanien eingetroffen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion