Kopiert und laminiert: Rentner fälscht Lappen

Traunreut - Die Polizei hatte ihn betrunken am Steuer erwischt, deswegen sollte ein 70-Jähriger seinen Führerschein abgeben. Doch der Senior wollte nicht und griff zu einem Trick.

Doch der Trick war nicht sonderlich schlau. Wegen einer Trunkenheitsfahrt wurde ein 70-jähriger Mann aus Pittenhart im Chiemgau dazu aufgefordert, seinen Führerschein bei der Polizei in Traunreut (Kreis Traunstein) abzugeben. Doch der Rentner dachte gar nicht daran. Da kam ihm eine Idee.

Der Senior legte seinen Führerschein einfach auf einen Farbkopierer, drückte auf den Knopf und laminierte den Ausdruck anschließend sorgfältig ein. Die Fälschung gab er dann seinem Rechtsanwalt, der sollte den Lappen zur Polizei bringen.

Doch so leicht ließen sich die Beamten nicht über den Tisch ziehen. Schnell bemerkten sie, dass an dem Führerschein etwas nicht stimmen konnte. Die Fälschung flog auf.

Doch damit nicht genug: Zurzeit prüft die Polizei, ob der Mann überhaupt im Besitz einer rechtmäßigen Fahrerlaubnis ist. Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung bekommt er auf alle Fälle. Gegebenfalls wird er auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare